Michelin investiert weiter in Logistik – „Kunden noch direkter beliefern“

Freitag, 9. Oktober 2015 | 0 Kommentare
 
Michelin investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in eine neue 26.000 Quadratmeter große Lagerhalle am Werk in Bad Kreuznach: Zum offiziellen ersten Spatenstich kamen Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Bibendum, Werkdirektor Christian Metzger, Landrat Franz-Josef Diel und Jürgen John, Direktor Michelin Deutschland-Schweiz-Österreich (von links) zusammen
Michelin investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in eine neue 26.000 Quadratmeter große Lagerhalle am Werk in Bad Kreuznach: Zum offiziellen ersten Spatenstich kamen Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Bibendum, Werkdirektor Christian Metzger, Landrat Franz-Josef Diel und Jürgen John, Direktor Michelin Deutschland-Schweiz-Österreich (von links) zusammen

Michelin investiert weiter in seine logistischen Fähigkeiten an den deutschen Produktionsstandorten. Nachdem der Hersteller am 29. September mit den Bauarbeiten zu einem neuen Reifenlager an der Fabrik im saarländischen Homburg begonnen hatte, folgte gestern nun der symbolische erste Spatenstich für einen Lagerneubau am Werk in Bad Kreuznach. Dort wolle Michelin seine Lagerkapazitäten sogar verdreifachen, hieß es dazu vor Ort. „Mit der erweiterten Lagerkapazität können wir unsere Kunden zukünftig noch direkter beliefern. Für unseren Standort bedeutet das eine weitere Steigerung unserer Wettbewerbsfähigkeit“, erläuterte Christian Metzger, Direktor des Michelin-Reifenwerks Bad Kreuznach.

Michelin hatte das mehr als 75.000 Quadratmeter große Kasernengelände Ende 2014 gekauft und seit Februar die darauf stehenden Gebäude der ehemalige Marshall-Kaserne abgerissen und das Areal entsprechend für den Bau eingeebnet. Ende Oktober will man nun mit den Fundamentarbeiten beginnen, wie Projektleiterin Andrea Göring den anwesenden Gästen in Bad Kreuznach erläuterte. Bis Ende April des kommenden Jahres – dem Jahr des 50-jährigen Bestehens des Bad Kreuznacher Michelin-Werkes – wird dort dann ein 26.000 Quadratmeter großer Hallenbau mit einem modernen Büro- und Sozialtrakt für die Mitarbeiter entstehen. Es sind 15 Laderampen vorgesehen.

Wie es anlässlich des offiziellen ersten Spatenstichs gestern hieß, werde Michelin in den Neubau einen zweistelligen Millionenbetrag investieren. Die Kapazität des neuen Lagers beträgt bis zu 526.000 Reifen. Zusammen mit der bereits an der Fabrik bestehenden Lagerkapazität für bis zu 228.000 Reifen kann der französische Hersteller in Bad Kreuznach nach Fertigstellung des Lagerneubaus dann bis zu 754.000 Reifen gleichzeitig lagern – dies entspricht einer Verdreifachung der bisherigen Kapazitäten.

Michelin produziert seit 1966 Reifen in Bad Kreuznach. Über 1.550 Mitarbeiter fertigten 2014 rund acht Millionen Pkw-Reifen sowie Kautschukmischungen, Textil- und Stahlcord. ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *