Beitrag Fullsize Banner NRZ

Änderungen an Rials „M10“-Rad wegen der Wuchtgewichte

,

Da es aufgrund unterschiedlich dimensionierter Bremsanlagen in 16 sowie 17 Zoll bei der Verwendung von Rials „M10“-Rad bei der im vergangenen neu auf den Markt gekommenen C-Klasse von Mercedes-Benz (Fahrzeugidentifikationsnummer beginnend mit „WDD205“) je nach Fahrzeugausführung zu Einschränkungen bei der Verbaubarkeit von Wuchtgewichten kommen könne, hat der Räderanbieter die speziell für diesen Wagen auslegten Varianten des fraglichen Modells in den Größen 6.5×16 Zoll (ET38), 7.0×16 Zoll (ET48) und 7.0×17 Zoll (ET48,5) eigenen Worten zufolge im Bereich der Felgenschulter modifiziert. So soll sichergestellt werden, dass an den hierfür vorgeschriebenen Stellen reguläre Klebegewichte uneingeschränkt verbaut werden können. Zur besseren Abgrenzung erhalten diese Varianten die ergänzte Typenbezeichnung „M10-1“, während alle weiteren Varianten wie bisher die bekannte Bezeichnung „M10“ beibehalten. Umgesetzt wurden die Änderungen demnach mit Produktionsdatum 2015 (7.0×17 Zoll: ab 5/2015) – am Rad erkennbar ist das Ganze nach Unternehmensangaben anhand entsprechender Kennzeichnungen auf der Speicheninnenseite. „Selbstverständlich sind auch diese für die gängigsten Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) ausgelegt und verfügen über ABE- sowie ECE-Freigaben“, verspricht Rial. Preisänderungen seien den Modifikationen nicht verbunden, heißt es darüber hinaus. cm

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.