Goodyear geht unter die Onlinereifenhändler – mit eigenem Shop

Freitag, 17. April 2015 | 1 Kommentar
 
Laut Richard Kramer, Goodyear-CEO und -Chairman, beginnt der Roll-out der neuen Onlinevertriebsstrategie in den USA jetzt; in deren Mittelpunkt steht der Direktvertrieb von Reifen an Endverbraucher über einen Webshop
Laut Richard Kramer, Goodyear-CEO und -Chairman, beginnt der Roll-out der neuen Onlinevertriebsstrategie in den USA jetzt; in deren Mittelpunkt steht der Direktvertrieb von Reifen an Endverbraucher über einen Webshop

Anlässlich der Jahreshauptversammlung am Montag in Akron (Ohio/USA) gab Goodyears CEO und Chairman Richard J. Kramer einige interessante Einblicke in seine Onlinevertriebsstrategie und bot damit gleichzeitig „einige Gedanken für die Zukunft“ an. Allein in den USA lebten derzeit rund 80 Millionen sogenannte Millennials; das sind Menschen, die in den zehn Jahren vor und nach der Jahrtausendwende Teenager waren und hierzulande landläufig als „Generation Y“ umschrieben werden. Diese Menschen träten jetzt zunehmend auch als Endverbraucher auf und brächten Kramer zufolge derzeit bereits (in den USA) eine Kaufkraft von einer Billion Dollar mit. Sie trieben außerdem eine deutliche Veränderung bei den Gewohnheiten voran, wie Verbraucher heute Produkte und Dienstleistungen erwerben. Goodyears CEO und Chairman weiter: „Vorrang hat dabei der Onlineeinkauf, oftmals per mobilem Endgerät.“

Goodyear Onlineshop_tb

In den USA wird bereits seit Längerem öffentlich überaus kontrovers darüber diskutiert, ob und wann Goodyear einen eigenen Onlineshop ins Internet stellt und darüber Reifen direkt an Endverbraucher vermarktet. Auf der Jahreshauptversammlung Anfang der Woche gab Richard Kramer nun die Antwort: „Wir werden die erste Phase des Roll-outs in dieser Woche haben. Diese neue Möglichkeit wird es Endverbrauchern erlauben, Reifen von uns online zu kaufen und sie bei einem autorisierten Händler aus unserem Vertriebsnetzwerk montieren zu lassen.“

Damit wird Goodyear demnächst der erste Reifenhersteller in den USA sein, der direkt über einen eigenen Shop Reifen an Endverbraucher vermarktet. „Indem wir uns der Digitaltechnologie zuwenden und damit den Kaufprozess vereinfachen – und außerdem unser Netzwerk an mit uns verbundenen Händlern als integralen Bestandteil dieses Prozesses erhalten –, sind wir überzeugt, diesbezüglich und bei diesen neuen Kunden Marktführer zu werden“, so Kramer abschließend. ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

Beiträge, die auf diesen hier verlinken

  1. Goodyear-eigener Webshop jetzt in den ganzen USA online : Reifenpresse | Dienstag, 17. November 2015
  1. […] den gesamten Vereinigten Staaten. Der US-Hersteller hatte Anfang des Jahres angekündigt, man werde demnächst auf eigene Rechnung Reifen direkt an Endverbraucher vermarkten, und hatte dies dann auch im Mai für die Region Chicago testweise umgesetzt. Offenbar sind die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *