Beitrag Fullsize Banner NRZ

Für 2015 und 2016 Wachstum der Kautschuknachfrage prognostiziert

,

Die International Rubber Study Group (IRSG), die regelmäßig Daten zur Produktion, der Nachfrage, zum Handel und den Preisen sowohl von Natur- als auch von synthetischem Kautschuk zusammenträgt und veröffentlicht, prognostiziert nach dem Rückgang im vergangenen Jahr für 2015 und 2016 wieder einen steigenden Bedarf. Demnach wird die weltweite Nachfrage nach Kautschuk in diesem Jahr um 1,8 Prozent auf rund 29,1 Millionen Tonnen steigen und im kommenden Jahr noch einmal um weitere 4,1 Prozent auf dann 30,3 Millionen Tonnen. Obwohl bei alldem mit erwarteten 16,8 Millionen Tonnen (2015) respektive 17,5 Millionen Tonnen (2016) synthetischer Kautschuk stärker gefragt ist, liegen die von der IRSG vorhergesagten Zuwachsraten des weltweiten Bedarfes an Naturkautschuk in den Jahren 2015 und 2016 mit 3,1 bzw. 4,4 Prozent auf 12,3 respektive 12,9 Millionen Tonnen über dem Mittelwert für den Gesamtmarkt.

Bis 2023 soll sich die Nachfrage auf dann 16,5 Millionen Tonnen Naturkautschuk sowie 21,5 Millionen Tonnen synthetischen Kautschuk steigern. Die ISRG spricht vor diesem Hintergrund zugleich von einem positiven Ausblick hinsichtlich der Versorgung mit Naturkautschuk. Es würden in allen kommenden Jahren bis 2023 jedenfalls genügende Mengen dieses Rohstoffes zur Verfügung stehen, um die Nachfrage der Kautschuk verarbeitenden Industrie zu befriedigen, heißt es. Insofern sind von daher wohl kaum Impulse zu erwarten, welche die Preise für den auch bei der Reifenherstellung benötigten Rohstoff wieder in höhere Regionen treiben. Spätestens seit etwa Jahresmitte 2012 sind die Kosten für in der Reifenfertigung verwendeten Naturkautschuk jedenfalls stetig gesunken. Synthetische Kautschuke für die Reifenproduktion haben sich Daten von Morgan Stanley zufolge seit etwa Herbst vergangenen Jahres ebenfalls deutlich verbilligt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.