Auch der WRC2-Titel geht an einen Michelin-Fahrer

Nachdem die WRC schon vor der abschließenden Wales Rally GB entschieden war und Michelin sowohl in der Fahrer- als auch in der Markenwertung siegreich war, wurde es in der WRC2 noch einmal richtig spannend. Letztendlich aber reichten Nasser Al-Attiyah acht Punkte aus dem Finale, um auch diesen Titel für Michelin zu sichern. Immerhin ging das Finalrennen in der WRC2 an Jari Ketomaa in seinem Ford Fiesta R5 auf DMack-Reifen, sodass er die volle Punktzahl 25 holen und in der Gesamtwertung mit 115 lediglich drei Punkte hinter Al-Attiyah WRC2-Vizeweltmeister wurde – für DMack trotzdem ein großer Erfolg. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.