Neuer „Held der Straße“: Erftstädter befreit verletzte Frau aus Unglücksauto

Montag, 13. Oktober 2014 | 0 Kommentare
 
Theodor Hoss ist „Held der Straße“ des Monats Oktober
Theodor Hoss ist „Held der Straße“ des Monats Oktober

Theodor Hoss ist am Nachmittag des 17. Juli 2014 auf der Landstraße 162 unterwegs in Richtung Gymnich. Plötzlich bemerkt er, dass das Auto vor ihm ungebremst auf die linke Spur abdriftet und mit einem Baum kollidiert. Der 55-Jährige aus Erftstadt (Rhein-Erft-Kreis) reagiert sofort und hilft der stark blutenden Verletzten. Für sein vorbildhaftes Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Theodor Hoss zum „Held der Straße“ des Monats Oktober gekürt.

Nach der Arbeit ist Theodor Hoss gegen 14:30 Uhr auf dem Weg nach Hause. Auf der Landstraße Richtung Gymnich fällt ihm plötzlich das vorausfahrende Auto auf. Ungebremst driftet es ohne erkennbaren Grund immer weiter auf die linke Spur ab. Zuerst vermutet Theodor Hoss einen Scherz des Fahrers, doch bald darauf weiß der 55-Jährige, dass die Situation todernst ist. „Als das Auto direkt auf einen Baum zusteuerte blieb mir das Herz stehen“, erinnert sich der Minijobber an den Moment. Danach geht alles ganz schnell: Der Pkw kollidiert mit dem Baum, überschlägt sich, knallt gegen einen weiteren Baum und bleibt seitlich auf der Tür liegen.

Der Erftstädter hat alles beobachtet und fährt sofort an die Seite, um zu helfen. Noch auf dem Weg zur Unglücksstelle alarmiert Theodor Hoss die Rettungskräfte und beschreibt telefonisch den Unfallhergang. Am stark beschädigten Auto angekommen spricht er umgehend die blutüberströmte Verunglückte an, so wie es ihm am Telefon geraten wurde. Die verletzte Frau ist allein im Auto und glücklicherweise bei Bewusstsein. Der Ersthelfer versucht den Sitz der 50-Jährigen zu verschieben, um sie aus dem Fahrzeug zu befreien. Als das nicht gelingt, stellt sich die Verletzte mit letzter Kraft auf und Theodor Hoss hebt sie aus dem Pkw. Ein Pärchen, das ebenfalls zum Helfen an die Unglücksstelle gekommen ist, versorgt anschließend gemeinsam mit ihm die Verunglückte bis die Rettungskräfte eintreffen.

Auf Grund seines vorbildlichen Verhaltens wurde Theodor Hoss zum „Held der Straße“ des Monats Oktober gekürt. Neben der Auszeichnung erhielt er von Automobilpartner Hyundai, der in Deutschland zu den drei größten Importeuren zählt, vier Eintrittskarten für das Legoland sowie ein Erste-Hilfe-Set von Goodyear. Die Preise wurden vom ortsansässigen Hyundai Autohaus Artur Kretschmer  in Brühl übergeben. Neben einem Pokal, der Theodor Hoss als „Held der Straße“ auszeichnet, erhielt er zudem eine kostenlose Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr, damit er auch in Zukunft sicher und jederzeit im Straßenverkehr mobil ist.

Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Helden wie Theodor Hoss. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.held-der-strasse.de. Auf den aus allen Helden gewählten Held des Jahres 2014 wartet das sportliche i30 Coupé des Automobilpartners Hyundai mit einer Autoversicherung der Allianz für ein Jahr. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt durch die beiden Zeitschriften „Auto Test“ und „Trucker“. Da zahlreiche Helden ihre Taten nicht als besonders heldenhaft ansehen, bleiben sie oft unentdeckt. Deshalb sind auch alle angesprochen, die einen möglichen Held der Straße kennen und ihn vorschlagen möchten. Schriftliche Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort Held der Straße, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau oder per Telefon unter 0221/97666494 bzw. Fax unter 0221/976669324 entgegen.

Weitere Informationen über die gemeinsame Verkehrssicherheitsaktion von Goodyear und AvD unter www.held-der-strasse.deab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *