TPI-Erstausrüstungslieferung: Volvo setzt auf indirektes RDKS

Mittwoch, 10. September 2014 | 0 Kommentare
 

NIRA Dynamics wird sein TPI (Tire Pressure Indicator) genanntes indirektes Reifendruckkontrollsystem (RDKS) als Erstausrüstung an Volvo Cars liefern. Mit dieser Entscheidung des schwedischen Fahrzeugherstellers sieht das im selben Land beheimatete Unternehmen seine Marktstellung gefestigt, reklamiert man in Bezug auf indirekte Systeme zur Kontrolle des Reifenfülldruckes nach eigenen Worten weltweit gesehen doch einen Marktanteil von mehr als 50 Prozent und damit die Marktführerschaft für sich. „Diese Bestellung ist in mehrfacher Hinsicht bedeutsam für uns. Zum einen ist es nur folgerichtig und natürlich, dass zwei schwedische Hightech-Unternehmen zusammenarbeiten, zum anderen hoffen wir, dass dies der Beginn einer breiteren Zusammenarbeit mit Volvo Cars ist. Wir denken dabei vor allem an funktionale Innovationen für künftige Fahrzeuggenerationen“, so Dr. Predrag Pucar, Geschäftsführer bei NIRA Dynamics AB. Dabei hat er offensichtlich Dinge vor Augen wie die unlängst vorgestellte Reibwertschätzung des Fahrbahnbelages, von der NIRA Dynamics sich vorstellen kann, sie zukünftig in sein auf der ABS-Infrastruktur basierendes indirektes RDKS zu integrieren. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *