Strukturwandel bei Haweka

Donnerstag, 21. August 2014 | 1 Kommentar
 
In einigen Segmenten ist Haweka Technologie- und Marktführer
In einigen Segmenten ist Haweka Technologie- und Marktführer

Zum 1. September wird die in Burgwedel ansässige Haweka AG eine langfristig geplante Neuausrichtung ihrer Unternehmensbereiche vollziehen. Der Bereich „Werkstattausrüstung“ wird ab sofort bei der Haweka Werkstatt Technik Glauchau GmbH gebündelt, das Kerngeschäft der Auswuchttechnik exklusiv von der Haweka AG aus bedient.

Der strategische Hintergrund dieser Umstrukturierung basiert auf einer Konzentration der Kernkompetenzen. Eine in den vergangenen Jahren stark gestiegene Nachfrage seitens der Industrie und der Automobilhersteller an neuen Lösungen und Konzepten zum professionellen Auswuchten von Fahrzeugen war schließlich ausschlaggebend, diese Fokussierung umzusetzen.

Die Kernkompetenzen in den Bereichen Zentriertechnik, Spannmittel und Spannvorrichtungen sowie Achsvermessung sollen mit diesem Schritt gestärkt werden, um individuellen Kundenanforderungen noch besser gerecht werden zu können. „Diese Konzentration auf unser eigentliches Kerngeschäft ist ein klares Bekenntnis an unsere Standorte Burgwedel und Herzberg am Harz. Diese werden wir weiter ausbauen und nachhaltig in qualifizierte Mitarbeiter und neueste Technik investieren“, so Dirk Warkotsch, Vorstandsvorsitzender der Haweka AG.

Anfragen zu Werkstattausrüstung sowie deren Wartung und Service werden ab September 2014 von der Haweka Werkstatt Technik Glauchau GmbH betreut, sodass für Reifenfachhandel, Werkstatt und Autohaus ein nahtloser Übergang vollzogen wird.

Was vor nunmehr rund 50 Jahren in Burgwedel aus einer Idee des Firmengründers Horst Warkotsch heraus entstand, hat sich bis heute zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. QuickPlate, DuoExpert und Pro- bzw. SoftGrip haben sich geradezu zu Synonymen für das Auswuchten von Fahrzeugen entwickelt. Dabei legte man von der ersten Stunde an das Hauptaugenmerk auf hohe Produktqualität. So ist bis heute die gesamte Wertschöpfungskette von der Entwicklung über die Produktion bis hin zum Vertrieb in den Händen von Haweka. Im Bereich von Zentrier- und Spannvorrichtungen sowie bei Achsmessanlagen ist das Unternehmen auf allen Kontinenten vertreten. dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

Beiträge, die auf diesen hier verlinken

  1. Für saubere Nfz-Räder: Haweka-Radwaschmaschine „500HP“ : Reifenpresse | Dienstag, 24. November 2015
  1. […] den Reifenfachhandel und Werkstätten bietet die Haweka Werkstatttechnik Glauchau GmbH eine neue Nutzfahrzeugradwaschmaschine an. Das Modell „500HP“ soll einzelne Räder mit einer […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *