Bridgestone wird neuer IOC-Sponsor für rund 250 Millionen Euro

Montag, 16. Juni 2014 | 0 Kommentare
 
Bridgestone ist für die kommenden zehn Jahre einer der Hauptsponsoren der Olympischen Spiele und investiert dafür Berichten zufolge rund 250 Millionen Euro
Bridgestone ist für die kommenden zehn Jahre einer der Hauptsponsoren der Olympischen Spiele und investiert dafür Berichten zufolge rund 250 Millionen Euro

Sechs Jahre vor den Olympischen Spielen in Tokio hat das Internationale Olympische Komitee in Japan einen weiteren Partner für sein Sponsorenprogramm gefunden: Bridgestone. Der japanische Reifenhersteller und das IOC haben ihre Partnerschaft bis einschließlich 2024 fixiert. Der Vertrag für die kommenden zehn Jahre umfasst folglich die nächsten fünf Olympischen Spiele: Sommer 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien), Winter 2018 in Pyeongchang (Südkorea), Sommer 2020 in Tokio (Japan) sowie die noch nicht vergebenen Spiele 2022 (Winter) und 2024 (Sommer). Der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach und Bridgestone-CEO und -Chairman Masaaki Tsuya unterzeichneten jetzt in Tokio den Vertrag. Details über das Finanzvolumen des Vertrags wurden nicht bekannt gegeben. Berichten im Mai in japanischen Medien zufolge sei Bridgestone aber bereit gewesen, bis zu 35 Milliarden Yen (rund 250 Millionen Euro) für einen entsprechenden Sponsorenvertrag zu zahlen; bestätigt wurde dieser Betrag nicht. ab

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *