Auftakt zur 12. Michelin Challenge Bibendum in Chengdu

Mittwoch, 26. März 2014 | 0 Kommentare
 
Auftakt zur 12. Michelin Challenge Bibendum in Chengdu
Auftakt zur 12. Michelin Challenge Bibendum in Chengdu

Die Michelin-Gruppe und die Stadtregierung von Chengdu haben im Rahmen einer Pressekonferenz den Auftakt zur 12. „Michelin Challenge Bibendum“ gemacht, die vom 11. bis 15. November 2014 in der Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichuan stattfinden wird. Als innovative „Denk- und Aktionsfabrik“ setzt sich das internationale Forum für saubere, sichere, vernetzte und bezahlbare Mobilität ein. Unter dem Motto „Mobilitätsinnovationen im Zentrum des Wachstums und zum Wohl der Städte“ soll die globale Plattform Verbraucher, Hersteller und Entscheidungsträger vereinen, um nachhaltige Mobilitätskonzepte voranzubringen.

„Ziel der Michelin Challenge Bibendum ist es, die Vision der nachhaltigen Mobilität von morgen zu entwickeln“, sagte Patrick Oliva, Senior Vice President für strategische und nachhaltige Entwicklung der Michelin-Gruppe und Vorsitzender Michelin Challenge Bibendum. „Wir sind der festen Überzeugung, dass durch die nachhaltige Mobilität nicht nur neue Geschäftsmodelle entstehen, sondern diese auch jedem Einzelnen sowie der Gesellschaft als Ganzes zugutekommen werden.“

Seit der Premiere 1998 ist die Michelin Challenge Bibendum dem französischen Reifenhersteller zufolge die einzige Plattform, „die sämtliche Akteure im Transportsektor zusammenbringt. Verbraucher, Hersteller, Lieferanten, öffentliche und private Verkehrsunternehmen, Universitäten, Energieversorger, Forschungsinstitute sowie politische Entscheidungsträger und nicht staatliche Organisationen erörtern gemeinsam die Herausforderungen der nachhaltigen Mobilität“, heißt es dazu in einer Mitteilung.

„Die Michelin Challenge Bibendum wird zum dritten Mal in China stattfinden, wobei mit Chengdu erstmals eine Stadt im Westen des Landes Gastgeber der Veranstaltung sein wird“, fügte Philippe Verneuil, President Michelin China, hinzu. Shanghai erhielt in der Vergangenheit (2004 und 2007) zweimal den Zuschlag.

Die fünf Tage dauernde Veranstaltung wird im „Chengdu International Intangible Culture Heritage Exposition Park“ stattfinden, der eine Fläche von über 1,1 Millionen m² aufweist.

Chengdu gilt mit über 14 Millionen Einwohnern seit Langem als „das Land des Überflusses“ und blickt auf eine 4.000-jährige Geschichte zurück. Begünstigt durch die „Go-West“-Initiative der chinesischen Regierung vereint die Provinzhauptstadt von Sichuan Umwelt- und Denkmalschutz mit einer dynamischen Wirtschaft, was viele große chinesische und internationale Unternehmen anzieht. Heute ist Chengdu das Handels-, Finanz-, Logistik-, Forschungs- und Entwicklungszentrum des westlichen China. Mit einem Zuwachs von 40 Prozent in der Automobilindustrie im vergangenen Jahr ist die Stadt der größte Automobilhersteller in Westchina und drittgrößter landesweit.

Als anerkannte Plattform hat sich die Michelin Challenge Bibendum mittlerweile zu einem ausgereiften „Welt-Labor für die Mobilität der Zukunft“ von einzigartigem Format entwickelt. Bei dem global ausgerichteten Forum werden internationale Mobilitätsinitiativen vorgestellt, aber auch technische Prüfungen, Rallyes sowie Testfahrten für Besucher angeboten. Dazu kommen Ausstellungen, zukunftsweisende Workshops, Studentenforen und VIP-Vorträge.

Die Michelin Challenge Bibendum 2014 wird den politischen Entscheidungsträgern unter anderem einsatzfähige Lösungen zu folgenden Themen an die Hand geben: „Umsetzbare Technologien“, „Gezielte politische Maßnahmen“, „Neue wirtschaftspolitische Instrumente“ und „Innovative Ökosysteme“. Der Fokus der diesjährigen Michelin Challenge Bibendum als „Denk- und Aktionsfabrik“ liegt dabei immer auf dem Entwicklungspotenzial der multimodalen Mobilität, um letztlich ein Höchstmaß an Nachhaltigkeit zu erzielen. ab

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *