Goodyear stellt in Genf SUV- und Chip-im-Reifen-Konzepte vor

,

Goodyear Dunlop Europe nutzt seit jeher den Genfer Automobilsalon, um einen Einblick in das aktuelle Reifensortiment zu geben, aber insbesondere auch um technologische Neuheiten und Konzepte den interessierten Fachbesuchern vorzustellen. So stellte der US-amerikanische Reifenhersteller auf dem 84. Salon etwa ein Konzept für zukünftige SUV-Reifen vor. Das Konzept nutzt das Prinzip einer doppelten Lauffläche, das den Rollwiderstand reduzieren kann, um eine bessere Verbrauchseffizienz und niedrigere CO2-Emissionen des Fahrzeuges zu unterstützen. Darüber hinaus kann die zentrale Profilrille für einen besseren Nassgrip sorgen, da sie dem Hersteller zufolge in der Lage ist, mehr Wasser und Matsch aus der Reifenaufstandsfläche zu räumen. Aber auch weitere aktuelle Konzepte und Produkte lohnten einen Besuch am Goodyear-Dunlop-Stand in Genf.

Der Hersteller erklärt die Grundidee hinter der doppelten Lauffläche: „Durch die reduzierte Gesamtkontaktfläche zwischen Gummi und Fahrbahn entsteht weniger Reibung und folglich weniger Rollwiderstand. Je niedriger der Rollwiderstand eines Reifens ist, desto weniger Energie wird verbraucht und desto weniger Kraftstoff benötigt das Auto.“ Der Konzeptreifen mit doppelter Lauffläche wurde auf einer SUV-Reifenkarkasse gebaut. Diese Herangehensweise führe dazu, dass der Reifen das Gewicht eines SUV tragen und dennoch die Vorteile eines doppelten Laufflächenprofils bieten könne. „Die Tatsache, dass ein beträchtlicher Teil des Gummis entfernt wurde, bedeutet darüber hinaus, dass das Gewicht ebenfalls sinkt. Das Resultat ist ein leichterer Reifen, für dessen Produktion weniger Gummi benötigt wird.“

Das neue Konzept sei Teil der anhaltenden Bemühungen bei Goodyear Dunlop, nachhaltige Mobilitätslösungen zu entwickeln. „Goodyear Dunlop arbeitet ständig daran, Möglichkeiten für zukünftige Entwicklungen zu identifizieren“, sagt Jean-Pierre Jeusette, Generaldirektor des Goodyear Innovation Center Luxemburg (GIC). „In unseren Forschungs- und Entwicklungsanlagen in Europa und den USA verwenden wir viele hundert Stunden darauf, über neue Ideen und Konzepte zu diskutieren, zu analysieren, zu lernen, zu entwerfen und zu entwickeln. Oft werden die Resultate dieser Denkarbeit buchstäblich in Reifenkonzepte eingegossen, die dann wiederum zu weiteren Diskussionen und Ideen führen. Das ist bei diesem Reifen nicht anders und ist ein kleines Beispiel für die Entwicklungsprozesse bei Goodyear Dunlop. Er ist bei Weitem nicht das einzige Konzept, an dem wir für diesen Anwendungsbereich arbeiten und reflektiert die Komplexität des Reifen-Entwicklungsprozesses, mit dem wir uns Tag für Tag auseinandersetzen, um den Markt heute und in Zukunft stets mit neuen, innovativen Produkten versorgen zu können.“

Auch wenn er nicht als Produkt für den Markt entwickelt wurde, sei der SUV-Konzeptreifen, der im Übrigen auch auf Hyundais Konzeptfahrzeug Intrado zu sehen war, eine von mehreren möglichen Resultaten, wie sich der Rollwiderstand reduzieren und der Nassgrip verbessern ließe – zwei Schlüsselfaktoren des EU-Reifenlabels. „Die Beschäftigung mit möglichen Zukunftslösungen hilft uns dabei, viele der aktuellen Technologien anbieten zu können“, sagt Jeusette. „Als wir 2012 einen Pneu mit der EU-Reifenlabeleinstufung AA vorstellten, haben wir damit den Weg für ein völlig neues Portfolio hoch eingestufter Reifen für den europäischen Markt geebnet.“

Der in Genf vorgestellte SUV-Konzeptreifen biete darüber hinaus einen Ausblick auf eine neue Mobilitätslösung: Zwillingsluftkammern – eine auf jeder Seite –, die durch ein Ventilsystem miteinander verbunden sind, sollen es dem Reifen ermöglichen, selbst dann noch über 100 Kilometer mit einem Tempo von 80 km/h weiter zu rollen, wenn eine der beiden Kammern wegen eines Schadens keine Luft mehr enthält.

Chip-im-Reifen-Technologie

Goodyear Dunlop stellte auf dem Genfer Automobilsalon außerdem einen Konzeptreifen vor, in dem ein eingebetteter Mikrochip direkt mit dem Bordcomputer des Autos kommuniziert und so zur Optimierung der Fahrzeugleistung beitragen soll. Das System basiert auf einem batterielosen Mikrochip, der an der Innenseite des Reifens angebracht ist und Informationen über Reifendruck, -temperatur und -identifikationsdetails an den Bordcomputer des Fahrzeugs sendet. „Unter Verwendung dieser Informationen ist das zentrale Computersystem des Fahrzeugs in der Lage, die Längs- und Querkontroll-Algorithmen des Fahrzeugs anzupassen und so zu verbesserten Fahreigenschaften beizutragen“, so der Hersteller. Die Voreile: „Hierzu zählen ein kürzerer Bremsweg bei ABS-Eingriff, verbessertes Ansprechverhalten in der Kurve und ein optimiertes Regeln der Stabilitätssysteme – all das dank der vom Reifen gelieferten Daten.“

„Die heutigen fortschrittlichen Fahrzeugkontrollsysteme können von reifenspezifischen Informationen stark profitieren“, sagt Marc Engel, Senior Engineer bei Goodyear Dunlop. „Uns war schon seit jeher klar, dass wir einem Auto zu einem neuen Fahrleistungsniveau verhelfen können wenn es uns gelänge, diese Daten zu sammeln. Heute zeigen wir einen ersten konkreten Schritt in diese Richtung, indem wir beginnen, den vom Reifen gelieferten Informationsschatz zu nutzen um das gesamte Fahrverhalten zu verfeinern und zu verbessern.“

Goodyear Dunlop hat den Dunlop Sport Maxx RT versuchsweise mit dem neuen System ausgerüstet und testet dieses derzeit auf seine Marktfähigkeit; zum aktuellen Zeitpunkt und Entwicklungsstand ist eine Markteinführung noch nicht geplant. Die Chip-im-Reifen-Technologie wurde in Zusammenarbeit mit Huf – einem führenden Hersteller mechanischer und elektronischer Schließsysteme, Reifendruckkontrollsysteme und telematischer Systeme für die Automobilindustrie – entwickelt.

SUV-Reifen mit erstklassigen Labelwerten

Als Produkte für den allgemeinen Reifenmarkt stellte Goodyear Dunlop in Genf etwa den Efficient Grip SUV als Erstausrüstungsversion für den neuen Nissan Qashqai vor, und zwar mit der Labelnote AB. Ebenfalls präsentiert: der Eagle F1 Asymmetric SUV mit einem BB-Label. „Goodyear verfügt hinsichtlich der Reifenlabelwerte über eines des am höchsten eingestuften Reifenportfolios im Markt – vor allem dank seiner im vergangenen Jahr eingeführten EfficientGrip-Performance-Reifen für Kleinwagen und Mittelklassefahrzeuge, die in den meisten Größen mit BA eingestuft sind.“

Als Produkte für den allgemeinen Reifenmarkt stellte Goodyear Dunlop in Genf etwa den Efficient Grip SUV als Erstausrüstungsversion für den neuen Nissan Qashqai vor

Als Produkte für den allgemeinen Reifenmarkt stellte Goodyear Dunlop in Genf etwa den Efficient Grip SUV als Erstausrüstungsversion für den neuen Nissan Qashqai vor

Die Labeleinstufungen des auf dem Messestand vorgestellten EfficientGrip SUV in der Dimensionen 215/50 R17 verdanke der Reifen unter anderem der firmeneigenen, kraftstoffsparenden FuelSaving-Technology. Die Bezeichnung umfasst mehrere Innovationen, die den Rollwiderstand des Reifens verbessern und somit zu einem geringen Kraftstoffverbrauch und reduzierten CO2-Emissionen führen.

„Die Entwicklung von Reifen, die gute Einstufungen beim EU-Reifenlabel erhalten, hatte bei Goodyear in den vergangenen zwei Jahren sehr hohe Priorität“, sagt Michel Rzonzef, Vizepräsident Consumer Tire Business bei Goodyear EMEA. „Seit der Einführung des Labels waren wir davon überzeugt, dass es bei der Kaufentscheidung von Reifenhändlern und Endverbrauchern eine wichtige Rolle spielen wird. Diese Einschätzung wird durch Marktforschungsergebnisse bestätigt.“ Eine kürzlich von Goodyear in Auftrag gegebene Studie bestätige, „dass das Label mittlerweile eine große Rolle bei der Kaufentscheidung spielt.“ Demnach nutzten 53 Prozent der Händler das Label für ihre Verkaufsargumentation und der Einfluss auf das Kaufverhalten der Verbraucher liege bei 36 Prozent.

„Heute erweitern wir unser Angebot und verwenden unsere innovativen Technologien auch in unseren SUV- und Crossover-Produkten“, fügt Rzonzef hinzu. „Dieses Marktsegment wird oft als Herausforderung in puncto Spritverbrauch betrachtet: Wir glauben, dass wir dazu beitragen können, dies unter anderem durch die EU-Reifenlabeleinstufungen unserer Reifen zu ändern. Der Markt der SUVs und Crossover-Fahrzeuge wächst, und folglich wird auch der Bedarf an gut eingestuften Reifen für dieses Segment wachsen. Unser Bekenntnis zum EU-Reifenlabel – und das unserer Erstausrüsterpartner in diesem Bereich – ist eindeutig. Wir liefern Reifen, die nicht nur bei den Labelkriterien führend sind, sondern auch bei unseren internen 50 Testkriterien überzeugen.“

Dunlop: Sportlicher Auftritt

Der Auftritt der Konzernmarke Dunlop auf dem Genfer Automobilsalon stand ganz im Zeichen der sportlichen Ausrichtung der Marke

Der Auftritt der Konzernmarke Dunlop auf dem Genfer Automobilsalon stand ganz im Zeichen der sportlichen Ausrichtung der Marke

Der Auftritt der Konzernmarke Dunlop auf dem Genfer Automobilsalon stand unterdessen ganz im Zeichen der sportlichen Ausrichtung der Marke. Neben einem Mercedes-Benz CLA 45 AMG auf Dunlop Sport Maxx RT wurden auch der straßenzugelassene Rennreifen Sport Maxx Race sowie ein intelligentes Reifenkonzept am Goodyear-Dunlop-Stand gezeigt. Auch die zahlreichen Erfolge im Motorsport, allem voran der Erfolg beim 24-Stunden Rennen auf dem Nürburgring 2013, wurden in Genf thematisiert. ab

 

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.