Gilbert H. Neal ist tot

Dienstag, 18. März 2014 | 0 Kommentare
 

Er war zu seiner Zeit einer der herausragenden Manager in der damaligen Hauptstadt der Reifenwelt Akron (Ohio/USA): Gilbert H. Neal. Er ist, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits am 8. März in seiner Wahlheimat Naples (Florida) im Alter von 82 Jahren gestorben. Auch in Deutschland wird man sich an Neal erinnern, war er doch Chef des US-Reifenherstellers General Tire, als dieser dem US-Konzern GenCorp. von der Continental AG zum 1. November 1987 für 650 Millionen US-Dollar abgekauft wurde. Mehr als ein Vierteljahrhundert stand Gilbert Neal in den Diensten Firestones, bevor er 1984 als Präsident und CEO zu General wechselte. Seine Ablösung zum Jahreswechsel 1989 durch Dr. Wilhelm Borgmann initiierte eine lange Abfolge deutscher Manager an der Spitze der US-Marke. detlef.vogt@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *