Reifentests: Kooperation von ADAC und Warentestern vor dem Aus?

,

Laut der Neue Ruhr Zeitung/Neue Rhein Zeitung wiederholt die Stiftung Warentest einen Teil der in Kooperation mit dem ADAC und anderen europäischen Automobilklubs durchgeführten Reifentests. Als Grund dafür wird der in Medienberichten geäußerte Manipulationsverdacht rund um die Produktvergleiche des Klubs genannt. Deswegen soll auch die Veröffentlichung der Ergebnisse des aktuellen ADAC-Sommerreifentests statt wie sonst üblich im März-Heft des von Stiftung Warentest herausgegebenen Verbrauchermagazins Test auf einen späteren Zeitpunkt verschoben worden sein. Offenbar werden nun erst einmal die Ergebnisse der neuen Reifentests bzw. der Nachtests abgewartet. „Wir planen die Veröffentlichung jetzt für das April-Heft“, wird in diesem Zusammenhang der für die Tests zuständige Bereichsleiter der Stiftung zitiert. Wie es weiter heißt, stehe ein generelles Ende der Kooperation mit dem ADAC zwar nicht zur Diskussion, aber zumindest bei den Reifentests steht die weitere Zusammenarbeit offenbar auf dem Prüfstand.

Laut dem Zeitungsbericht weniger, weil man bei Stiftung Warentest glaubt, an den Manipulationsvorwürfen könnte etwas dran sein: Derzeit gebe es jedenfalls keinen Hinweis darauf, dass bei einem der gemeinsamen Reifentests etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sei, so die Verbraucherschützer. Vielmehr scheinen stattdessen eher die Kosten eine gewisse Rolle zu spielen. „Die haben schnell ein Volumen von rund 600.000 Euro und gehen damit an die Grenze dessen, was wir stemmen können“, so Holger Brackemann, bei Stiftung Warentest verantwortlich für die Untersuchungen, gegenüber der Neue Ruhr Zeitung/Neue Rhein Zeitung. Dieser Zahlwert deckt sich recht gut mit Informationen einer der Redaktion der NEUE REIFENZEITUNG bekannten Person, die den Anteil der von Stiftung Warentest zu tragenden Kosten bei den Reifentests mit „gut der Hälfte“ des Gesamtvolumens beziffert, das laut früherer Aussagen des ADAC-Reifentesters Daniel Bott bei rund einer Million Euro liegt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.