Reifenmesse nach 2016 wohl nicht mehr in Essen, sondern in Köln

,

Der Westen – das Onlineportal der Funke-Mediengruppe (früher WAZ-Mediengruppe, WAZ = Westdeutsche Allgemeine Zeitung) – berichtet darüber, dass die Reifenmesse nach dem Auslaufen bestehender Verträge zwischen der Messegesellschaft und dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V. (BRV) nach 2016 nicht mehr in Essen, sondern in Köln stattfinden soll. Als ein Grund dafür wird der per Bürgerentscheid gekippte Ausbau der Messe Essen genannt: Mit knapper Mehrheit (50,4 Prozent) haben sich die Bürger der Stadt demnach gegen die für eine Investitionssumme von mehr als 120 Millionen Euro geplante Modernisierung des Messestandortes entschieden. Dass die „Reifen“ über 2016 hinaus in Essen stattfindet, soll der BRV nämlich an das Votum für den Umbau der Messe gebunden haben. Wenn der jetzt wirklich nicht kommt, wäre also der Weg frei für Alternativen. Wobei Der Westen gleichzeitig schreibt, der Branchenverband hätte so oder so Essen den Rücken gekehrt. Seit Monaten schon habe der BRV mit der Messegesellschaft in Köln in dieser Sache verhandelt, werden vor diesem Hintergrund Aussagen von Guido Gudat, Kommunikationschef der Koelnmesse GmbH, wiedergegeben. Und seitens des Verbandes sei ebenfalls bestätigt worden, dass selbst ein Bürgerentscheid für die Modernisierung in Essen einen Wechsel nach Köln nicht verhindert hätte. „Wir haben die Information absichtlich bis zum Bürgerentscheid zurückgehalten, um die politische Entscheidung nicht zu beeinflussen“, wird der geschäftsführende BRV-Vorsitzende Peter Hülzer in diesem Zusammenhang zitiert. All dies gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG offiziell zu bestätigen, dazu sieht sich seitens des Verbandes für den Moment niemand berufen, während der mit den Vorgängen offensichtlich vertraute Hülzer für eine Stellungnahme derzeit nicht erreichbar ist. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.