Kumho Tyres auf der IAA: OE-orientiert, weil technikorientiert

Der koreanische Reifenhersteller Kumho Tyres präsentierte in Halle 8 an prominentem Standort (hatte sich doch vor zwei Jahren an gleicher Stelle noch ein nicht unwesentlicher französischer Wettbewerber gezeigt) auf fast 300 Quadratmetern die aktuelle Produktpalette sowie zahlreiche, weitere Highlights, darunter auch einige Produktneuheiten, die erstmals auf der IAA gezeigt wurden und ab Frühjahr 2014 im Reifenfachhandel erhältlich sein werden: die beiden neuen S-UHP-Reifen Ecsta PS91 (ausgestellt in 295/30 R20 XL 101Y) und Ecsta V720 (305/30 R19 XL 102Y) sowie der neue HP-Reifen Solus HS51 (205/55 R16 94W) und der neue SUV-Reifen Crugen HP91 (255/55 R18 XL 109W).

Im Hintergrund die auf Kumho-Reifen ausgerüstete G-Klasse, Engagement auch beim ADAC

Im Hintergrund die auf Kumho-Reifen ausgerüstete G-Klasse, Engagement auch beim ADAC

Zudem wurden weltweit zum ersten Mal die vier Konzeptreifen e-clev, maxplo, road-beat und spinus gezeigt. Erneut war Kumhos Zero-Emission-Car zu sehen, das bereits auf der IAA 2011 zahlreiche Besucher fasziniert hatte. Darüber hinaus wurden zwei Premium-Automobile gezeigt, die ab Werk mit Reifen von Kumho ausgerüstet sind: ein John Cooper von Mini auf Ecsta V70A in der Größe 215/40 ZR17 und eine G-Klasse von Mercedes-Benz auf Solus KL21 in der Größe 265/60 R18H.

Weitere Erstausrüstungslieferungen stünden noch dieses Jahr an, so Peter Becker, Executive Managing Director des KETC (das Kumho European Technical Centre in Mörfelden-Walldorf). Auf diese Erstausrüstungsorientierung angesprochen, konkretisiert Becker, dass die sich aus der Technikorientierung Kumhos logisch ergebe. Reifen von Kumho Tyres werden in der Erstausrüstung zwar primär bei Volumenmarken verbaut, man wolle aber auch bei Premiummarken und dort bei deren Premiummodellen Technologiekompetenz dokumentieren – die beiden ausgestellten Modelle dürften dafür ein Beleg gewesen sein.

Der Gang mit Marketingmanager Wolf Fuder über sämtliche Standareale ist von Vielseitigkeit geprägt: Da gibt es eine „Racing-Zone“ mit den sommerlichen Hochleistungsreifen, eine „Winter-Zone“ mit den adäquaten Produkten und auch dem Ganzjahresreifen aus dem Kumho-Programm, eine „Eco-Zone“, in der besonders auf das Reifenlabel abgehoben wird, eine „Product-Zone“ mit Reifen für den Offroad- bzw. SUV-Einsatz sowie auf Light Trucks und nicht zuletzt das spektakuläre „Ghost Car“ mit „Ghost-Konzeptreifen“ (der Größe 225/45 R17).

Spektakulär und immer wieder begehrtes Fotomotiv: Fürs „Ghost Car“ gibt’s Konzeptreifen der Größe 225/45 R17

Spektakulär und immer wieder begehrtes Fotomotiv: Fürs „Ghost Car“ gibt’s Konzeptreifen der Größe 225/45 R17

Die ADAC Verkehrswelt, die Kumho Tyres in diesem Jahr sponsert, wurde ebenfalls am Stand präsentiert – für jeden Besucher, der auf der IAA Facebook-Fan von Kumho Tyres (www.facebook.com/KumhoTireEurope) wurde, spendet das Unternehmen einen Euro an die ADAC Stiftung Gelber Engel, die wiederum die ADAC Verkehrswelt unterstützt. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.