“Pilot Super Sport” für BMWs neuen M6 als Erstausrüstung homologiert

,

Michelin weist darauf hin, dass BMW den Opens external link in new window„Pilot Super Sport“ des französischen Reifenherstellers für seinen neuen BMW M6 als Erstausrüstung homologiert hat. Ab der Markteinführung des Fahrzeugs in diesem Sommer werden demnach alle M6 mit diesem Reifenmodell ausgeliefert, das nach einem 2010 erfolgten Test durch den TÜV Süd Automotive im Vergleich zu fünf Wettbewerbsprodukten als „schnellster Serienreifen auf Rennstrecken“ bezeichnet wird. Wie es weiter heißt, ist der Michelin-Reifen aber auch dadurch charakterisiert, dass er erstmals drei Elemente verbindet: eine Twaron-Gürtellage, eine Zweikomponentenlaufflächenmischung sowie den sogenannten „Variable Contact Patch 2.0“.

Twaron ist ein Faserwerkstoff, der nach Angaben des Reifenherstellers auch in der Raumfahrt und zu militärischen Zwecken eingesetzt wird und sich insbesondere durch seine Zugfestigkeit auszeichnen soll. „Es handelt sich um eine einzigartige Kombination aus hoher Festigkeit bei geringem Gewicht. Bei vergleichbarem Gewicht ist Twaron fünfmal widerstandsfähiger als Stahl. Aufgrund der variablen Spannung in der Gürtellage dehnt sich die Laufflächenmitte weniger aus als der Schulterbereich. So wird für eine gleichmäßigere Verteilung der durch Fliehkräfte verursachten Verformung auf die Lauffläche gesorgt“, so Michelin.

Die Innen- und die Außenseite der ursprünglich für den Rennsport entwickelte Dual Compound-Lauffläche des Reifens besteht demnach aus zwei verschiedenen Komponenten. Außen ist die Mischung im Hinblick auf Haltbarkeit bei hoher Beanspruchung in engen Kurven optimiert, innen eher in Sachen Nassgrip. Und dank des „Variable Contact Patch 2.0“ ändert sich dem Reifenhersteller zufolge die Reifenlauffläche so, dass immer ein größtmöglicher Kontakt mit der Fahrbahn und gleichzeitig damit ein sehr hohes Gripniveau gewährleistet ist. „Denn bei Kurvenfahrten ändert sich zwar die Form der Bodenaufstandsfläche, die Flächengröße bleibt aber konstant“, heißt es.

Durch diese Kombination entstehe „ein dynamischer Reifen, der alle Ansprüche von BMW M erfüllt, insbesondere was Präzision, Sportlichkeit und Sicherheit sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke betrifft“. Zudem soll der „Pilot Super Sport“ noch mit einer hohen Laufleistung aufwarten können. „Michelin erzielt diese ausgewogene Leistung auf der Straße dank der vom Motorsport abgeleiteten Technologien und der engen Zusammenarbeit mit dem bayrischen Hersteller, die vor einigen Jahren mit dem BMW M5 begann“, sagen die Franzosen. So seien rund 1.200 Prototypreifen und 1.000 Vorserienreifen hergestellt, gemessen und unter Extrembedingungen getestet worden – unter anderem auf der Nordschleife oder dem konzerneigenen Testgelände im französischen Ladoux. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.