Für Rallyeklassiker: Pirellis „P7 Corsa Classic“

Im vergangenen Jahr hat Pirelli kurz vor der Rallye Legend San Marino 2011 den „P7 Corsa Classic“ auf den Markt gebracht. Der Reifen aus der Sportreifenkollektion des italienischen Herstellers ist für Rallyeklassiker gedacht und orientiert sich am Stil des Original-„P7“, der Ende der 1970er Jahre über die Pisten rollte. Das Design des Reifens sei – so das Unternehmen – klassisch, doch in der Struktur, der Mischung und dem Profil stecke modernste Technologie. Die Neuinterpretation des „P7“ und des „P7 Corsa“ kombiniere den alten Look mit dem heutigen Niveau an Sicherheit und Performance. „Die heutigen Anforderungen an eine Freigabe führten zu einem dualen Profil für Straße und Wettkampf. So kann der ‚P7 Corsa Classic’ bei allen Wetterlagen auf dem Asphalt Höchstleistung liefern. Er lässt sich gut handeln und überträgt dabei die große Kraft vieler klassischer Rallyeautos sicher auf die Straße“, verspricht Pirelli. Dank eines speziellen Profildesigns und maßgeschneiderter Mischungen – angeboten werden solche für trockene („D3“), wechselhafte („D5“) oder nasse Bedingungen („W5“) – soll der Reifen einen optimalen Grip garantieren. Die Lauffläche des „P7 Corsa Classic“ vereint demnach zwei unterschiedliche Designs.

Der eine Teil ist fast wie ein Slick gestaltet, der andere hat Profilblöcke. Das asymmetrische Layout wird dabei als typisch für die Ultra-High-Performance-Reifen aus dem Hause Pirelli beschrieben. Das Slickprofil an der Außenseite des Reifens ist für den bestmöglichen seitlichen Grip auf trockener Straße zuständig, während der mittlere Part mit der rundum verlaufenden Rippe für eine präzise Reaktion auf Richtungswechsel bei Höchstgeschwindigkeit verantwortlich zeichnet. Und die Profilblöcke auf der Innenseite haben die Aufgabe, das Wasser aus der Aufstandsfläche zu verdrängen. „Darüber hinaus sind die Mischungen des ‚P7 Corsa Classic’ frei von hocharomatischen Ölen. Auch rollen die Reifen mit einem geringen Geräusch-Level, gemäß Pirellis Verpflichtung zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit sowie den aktuellen europäischen Vorschriften entsprechend“, sagen die Italiener über den in vielen verschiedenen Dimensionen erhältlichen Reifen, der zu den prestigeträchtigsten Rallyewagen der 1970er und 1980er Jahre, aber auch modernere Fahrzeuge passen soll. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.