Hamburger Lkw-Fahrer wird „Held der Straße“ des Monats Mai

Weil er dem Fahrer eines mit Schülern besetzten Reisebusses zu Hilfe kam, nachdem dieser in Brand geraten war, ist der Hamburger Berufskraftfahrer Guido Neumann von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) zum „Held der Straße“ des Monats Mai gekürt worden.

Im Rahmen dieser gleichnamigen Verkehrssicherheitsaktion zeichnen beide Partner das ganze Jahr über allmonatlich Menschen aus, die durch ihr Eingreifen andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt und so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gesorgt haben. So wie der Lkw-Fahrer aus dem Norden Deutschlands, als er im Februar dieses Jahres nachts an der Stelle auf der A7 in Niedersachsen vorbeikam, wo der Bus Feuer gefangen hatte. Neumann verständigte die Rettungskräfte und sorgte durch umsichtiges Handeln dafür, dass niemand schwer verletzt wurde. Unterstützt wurde er dabei von dem Busfahrer Rusen Tigci. Dieser hatte den Reisebus sofort gestoppt, nachdem er Rauch in dem Fahrzeug bemerkte, und die Schüler evakuiert. Dazu ging er mehrmals in den verrauchten Bus zurück. „Ich hatte große Sorge, dass noch ein Schüler im Bus ist“, erinnert sich Tigci. Da sich das Feuer jedoch schnell ausbreitet, müssen sich einige Schüler durch das Einschlagen der Fenster retten. „Die Situation war sehr unübersichtlich, ich wollte erst einmal für Ordnung sorgen und vor allem die Schüler schützen“, beschreibt der 28-jährige Hamburger Naumann die Lage beim Eintreffen am Unglücksort aus seiner Sicht.

Nach Absetzen eines Notrufes schaltete er zunächst die Lichtanlage und Warnblinker an seinem Lkw komplett an, um den nachfolgenden Verkehr zu warnen. Danach brachte der Lkw-Fahrer mehrere Schüler in dem Lichtkegel seines Fahrzeugs abseits der Fahrbahn in Sicherheit und verhinderte, dass einige der 17 bis 19 Jahre alten Jugendlichen, die noch Freunde in dem Bus vermuten, versuchten in das brennende Gefährt zu kommen. „Sie waren sichtlich geschockt. Zum Glück ist es mir gelungen, sie davon abzuhalten, erneut in den Bus zu steigen“, so Naumann, dank dessen Einsatz und dem des Busfahrers alle Insassen rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden konnten. Trotzdem kamen zwar acht Personen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus, doch ohne das umsichtige Handeln Neumanns und Tigcis wäre wahrscheinlich Schlimmeres passiert – schließlich brannte der Bus vollständig aus. Deshalb sehen Goodyear und der AvD den Lkw-Fahrer als würdigen „Held der Straße“ des Monats Mai. Neben der Auszeichnung erhält er vom Automobilpartner Hyundai vier Eintrittskarten für das Legoland sowie vom Aktionspartner Allianz ein „Sicherheitsset“ bestehend aus einem Apple iPhone inklusive Schutzhülle, einer Autohalterung und einer kostenlosen AvD-Mitgliedschaft für ein Jahr.

Vielleicht kann Naumann sich am Ende des Jahres auch über ein neues Auto freuen, denn aus allen Monatssiegern wird dann der „Held des Jahres 2012“ ermittelt, und auf den wartet neben dem Titel noch ein Hyundai i30. Bis dahin kann jeder, der mutige Menschen wie Naumann oder Tigci kennt, entsprechende „Helden“ für eine Auszeichnung vorschlagen. Bewerbungen werden von jedermann über die Website www.held-der-strasse.de der außer von Allianz und Hyundai auch durch die Zeitschriften Auto Test und Trucker unterstützten Verkehrssicherheitsaktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer entgegengenommen. Schriftliche Bewerbungen können an die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort „Held der Straße“, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau gerichtet werden – Vorschläge sind darüber hinaus zudem per Telefon oder Fax unter den Nummern 0221/97666-494 bzw. 0221/97666-9324 möglich. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.