“ATE BremsenCenter” auf Wachstumskurs

Immer mehr Kfz-Werkstätten schließen sich dem von Continental unterstützten offenen Werkstattkonzept „ATE BremsenCenter“ an. In Deutschland ist die Zahl der Partnerbetriebe bereits auf 1.083 gestiegen., europaweit gehören mittlerweile 1.645 Werkstätten aus neun Ländern dem Konzept an.

Etwa ein Drittel aller Wartungs- und Reparaturarbeiten beziehen sich auf das Bremssystem. Damit ist und bleibt der Bremsenservice einer der wichtigsten Ertragsbringer für die freien Kfz-Werkstätten. Betriebe, die dieses Servicepotenzial nutzen wollen, erhalten mit dem Konzept ATE BremsenCenter alles, was sie für die erfolgreiche Spezialisierung auf das Bremsengeschäft benötigen: Technik- und Reparatur-Know-how, Markenersatzteile, Werkzeuge und Geräte für fachgerechte Arbeiten am Bremssystem sowie Werbe- und Signalisationsmittel, mit denen sich die Werkstatt dem Autofahrer als Bremsenspezialist präsentieren kann.

Kfz-Meisterbetriebe, die „ATE BremsenCenter“ werden wollen, müssen nicht auf ihre unternehmerische Eigenständigkeit verzichten. Zu den Standards, die sie erfüllen sollten, zählen beispielsweise geeignete Werkstattausrüstung, qualifizierte Mitarbeiter und die Bereitschaft zu Investitionen und ständiger Weiterbildung. Interessierte Kfz-Unternehmer können sich direkt an ATE wenden und ein kostenloses Beratungsgespräch in Anspruch nehmen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.