Continental-IAM-Trainingscenter: Neues Seminarprogramm für ATE und VDO

Damit eine Kfz-Werkstatt erfolgreich ist, bedarf es Mitarbeiter, die über ein fundiertes Fachwissen verfügen. Denn nur wer auf dem aktuellen Stand der Technik ist, effiziente Fehlerdiagnosen durchführen und diese auch umsetzen kann, trägt zum Erfolg der Werkstatt bei. Mit einem neuen Schulungsprogramm rund um die Produktmarken ATE und VDO will das IAM-Trainingscenter (IAM: Independent Aftermarket) von Continental die entsprechende Basis bieten. Das Programm reicht dabei von den „Klassikern“ wie „Service und Diagnose moderner Bremssysteme“ bis hin zu Veranstaltungen über neue Technologien wie beispielsweise „Diagnose in Komfort- und Datenbussystemen“ oder „Hochvolttechnik“, also die Arbeit am Hybridfahrzeug. Außerdem werden weitere Themen aus dem Konzern wie beispielsweise rund um Reifen oder Produkte von ContiTech geschult.

Alle Veranstaltungen sind modular aufgebaut und werden ständig an die Anforderungen der Praxis und der Automobiltechnik angepasst. Dabei liegt das Hauptaugenmerk der Trainings zwar auf der Technik, aber auch wichtige Servicethemen rund um das Fahrzeug und die Fahrzeugannahme in der Werkstatt werden berücksichtigt. Denn Beratung und Information des Kunden sind ein entscheidender Bestandteil des täglichen Geschäfts.

Ziel der Schulungen ist es, Werkstätten bei den Herausforderungen des Alltags zu unterstützen und entsprechend vorzubereiten: „Gerade Themen rund um die Bremsanlage und die Bremsenwartung sind hochsensibel da es sich um sicherheitsrelevante Systeme handelt. Da bedarf es der entsprechenden Kompetenz der Werkstattmitarbeiter. Fehler können erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen. Dabei wollen wir nicht nur das „nackte Reparatur“-Thema anbieten, sondern die umfassenden Komplettlösungen“, so Bert C. Lembens, Leiter des IAM-Trainingscenter bei Conti. „Aber auch auf zukunftsrelevante Themen wie beispielsweise die Arbeit an Hochvolt-Serienfahrzeuge müssen wir unsere Kunden und Partner vorbereiten.“ Entsprechend auch das Trainingsprogramm. So vermittelt das Trainingscenter zu diesem Thema das vom Gesetzgeber vorgeschriebene Fachwissen zum Erlangen der Qualifizierung für Servicearbeiten am Hochvolt-eigensicheren Serienfahrzeug (Hybrid-Fahrzeuge).

Im Schulungscenter steht den Kunden ein Team von Trainern zur Verfügung. Aber Continental bietet in Absprache allerdings auch individuelle Veranstaltungen und Coachings vor Ort an. Weitere Informationen zum Trainingsprogamm unter: 069-76034665. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.