Andreas Thüring „Held der Straße“ des Monats Februar

Der 48-jährige Berufskraftfahrer Andreas Thüring ist zum „Held der Straße“ des Monats Februar gekürt worden. Mit diesem Titel würdigen Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) allmonatlich Menschen, die durch besonnenes, mutiges und selbstloses Handeln andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt und so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gesorgt haben. Thüring hatte am 17. Dezember vergangenen Jahres vier Kinder vor dem Kältetod gerettet. Als er am frühen Abend dieses Tages mit seinem Lkw eine Nebenstraße befuhr, entdeckte der ein panisches Mädchen, das von weiteren Kindern erzählte, die in einen Teich eingebrochen seien. Diese konnten sich zwar selbst befreien, doch aufgrund ihrer nassen Kleidung und der kalten Temperaturen den umgebenden Zaun nicht allein überqueren. Der Ersthelfer rettete die Kinder, versorgte sie und verständigte ihre Eltern.

„Eines der Kinder war komplett nass. Das muss vollständig in den Teich eingebrochen sein“, erinnert sich der Berufskraftfahrer und zeigt sich zugleich verärgert darüber, dass kurz vor ihm ein anderes Fahrzeug an dem winkenden Mädchen vorbeigefahren ist, ohne zu helfen. Das größte Problem sei gewesen, dass die offensichtlich Unterkühlten es nicht von allein schafften, über den Zaun zu klettern. Sie berichteten dem Ersthelfer, dass sie schon knapp eine Stunde so hatten ausharren müssen. Nachdem Thüring sie alle drei nacheinander über den Zaun gehoben hatte, konnten sie sich im Führerhaus seines Lkw aufwärmen. Er half ihnen, ihre völlig durchnässte und an einigen Stellen schon angefrorene Kleidung auszuziehen, und prüfte, ob alle noch Gefühl in ihren Zehen hatten. „Hätten die Kinder darauf nicht reagiert, hätte ich sofort den Rettungsdienst verständigt. Aber glücklicherweise war das nicht notwendig“, sagt er. Der 48-Jährige trocknete die Kinder mit in seinem 40-Tonner vorhandenen Handtüchern ab, versorgte sie darüber hinaus mit Socken und verständigte schließlich ihre Eltern.

„Ich wäre in dieser Situation unheimlich dankbar gewesen, wenn jemand meinen Kindern geholfen hätte. Schließlich war der Teich von der Straße nicht einsehbar und wer weiß, was bei der Dunkelheit und Kälte passiert wäre. So gesehen war meine Hilfe selbstverständlich“, so der Hohenlimburger. Wer einen ebenso mutigen und selbstlosen Helfer wie Thüring kennt, kann ihn als nächsten „Held der Straße“ vorschlagen. Schriftliche Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort „Held der Straße“, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau, entgegen. Nominierungen sind ist jedoch auch per Telefon (0221/97666-494) bzw. Fax (0221/97666-9324) oder über die Internetseite www.held-der-strasse.de möglich. Bewerben kann sich jeder: Dem aus allen Monatssiegern gewählten „Held des Jahres 2011“ wird der Gewinn eines attraktiven Preises in Aussicht gestellt. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer durch die beiden Zeitschriften Auto Test und Trucker. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.