Für 2010 meldet Hankook Tire Rekordumsatz

Hankook Tire hat sein Jahresergebnis für das Fiskaljahr 2010 bekannt gegeben: Bei einem Umsatz von 5,4 Billionen koreanischen Won (rund 3,5 Milliarden Euro) wurde dabei nach Unternehmensangaben ein Betriebsgewinn in Höhe von 585,8 Milliarden koreanischen Won (gut 380 Millionen Euro) erzielt. Damit sei nicht nur das Vorjahresergebnis, sondern auch das für 2010 gesteckte Umsatzziel von 5,1 Billionen Won übertroffen worden, freut man sich bei dem koreanischen Reifenhersteller. Das Umsatzwachstum wird im Jahresvergleich mit 11,5 Prozent beziffert, bezüglich des Betriebsgewinns wird – trotz drastisch gestiegener Rohstoffpreise – ein Plus von 6,7 Prozent genannt. Verantwortlich gemacht für die positive Entwicklung wird dabei neben einer hohen Nachfrage in den Schwellenmärkten ein stabiles Wachstum auch in den als strategisch bezeichneten Märkten Europa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum sowie eine „insgesamt deutlich gestiegene Nachfrage nach Hankook-Ultra-High-Performance Reifen“. Der Umsatz gerade in letzterem Segment soll im Vergleich zum Vorjahr um 42,2 Prozent zugelegt haben. Spitzenreiter unter den Schwellenmärkten seien 2010 Lateinamerika und die GUS-Staaten gewesen, sagt Hankook und berichtet von dort im Vergleich zu 2009 ein Wachstum um 64,7 bzw. 49,7 Prozent. Mit Blick auf die Märkte USA und Kanada ist zudem von einer wachsenden Markenreputation von Hankook Tire die Rede, die den UHP-Absatz beflügelt habe. Zudem soll der Absatz von Hankook-Reifen auf dem europäischen Markt einen neuen Höchststand erreicht haben. Nie zuvor habe man mehr Hankook-Reifen „made in Europe“ auf dem Kontinent produzieren und verkaufen können als im vergangenen Jahr, heißt es.

In Korea und China arbeiteten die Produktionsanlagen des Unternehmens 2010 demnach ebenfalls unter Vollauslastung und mit maximaler Produktivität. Auch das Erstausstattungsgeschäft in diesen Märkten entwickelte sich Hankook-Aussagen zufolge stark positiv: Verglichen mit dem Vorjahr hätten beispielsweise die UHP-Lieferungen an Automobilhersteller in Korea um 80,7 Prozent und in China um 57,3 Prozent zugelegt. Darüber hinaus habe man die Anzahl seiner Erstausrüstungsverträge mit führenden Fahrzeugherstellern weiter ausbauen können, so die Koreaner weiter, die dies als „klaren Beleg für eine weiter gestiegene Markenreputation und einen Vertrauensbeweis“ ihrer Kunden werten. „Das Rekordergebnis und die begonnene Umsetzung unserer Wachstumspläne haben das Jahr 2010 zum Beginn einer neuen Ära für Hankook Tire werden lassen. Mit den neuen Werken in Indonesien und China sowie dem deutlichen Ausbau unseres europäischen Werks erweitern wir unsere Produktionskapazitäten deutlich, um die weltweit gestiegene Nachfrage nach Produkten von Hankook Tire auch künftig befriedigen zu können. Unserem Pfad des nachhaltigen Wachstums werden wir auch 2011, zum 70-jährigen Jubiläum unseres Unternehmens, weiter folgen und unserer Verantwortung als weltweit führendes Unternehmen durch weitere umweltfreundliche Initiativen Rechnung tragen“, so Seung Hwa Suh, Vice Chairman & CEO von Hankook Tire. Für das laufende Geschäftsjahr 2011 peilt das Unternehmen nun ein Umsatzziel von 6,06 Billionen koreanischen Won an, also ein gut zwölfprozentiges Wachstum. Dabei verspricht man sich insbesondere von dem DTM-Engagement eine weitere Erhöhung der weltweiten Sichtbarkeit und des Ansehens von Hankook Tire. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.