Michelin und Porsche entwickeln rollwiderstandsarme HP-Reifen

,

Ob auf der Straße oder im Rennsport: Das Streben nach höchster Effizienz steht stets im Mittelpunkt der Entwicklung von High-Performance-Fahrzeugen. Und das bedeutet heutzutage nicht mehr bloß eine Optimierung von Handling und Rundenzeiten, sondern gleichzeitig die Konzentration auf geringen Kraftstoffverbrauch und niedrige CO2-Emissionen. Die Premiummarken Porsche und Michelin zeigen mit wegweisenden gemeinsamen Entwicklungen nun erneut auf, wie sich beide Zielsetzungen – Performance und Ressourcenschonung – miteinander verbinden lassen.

So rollt die neue Generation des Porsche Cayenne – für den Michelin schon bislang Partner des Erstausrüsters war – auf vollkommen neu entwickelten Energiesparreifen. Das „Green-X“Logo kennzeichnet die neuen Michelin-Latitude-Reifen als besonders rollwiderstandsarm; gleichzeitig bestätigt die Porsche-Serienfreigabe mit N-Kennung, dass sie sämtliche Topstandards des Sportwagenherstellers erfüllen. Die neue Reifengeneration für den High-Performance-SUV ermögliche signifikante Kraftstoffeinsparungen gegenüber dem Vorgängermodell.

Im Rennsport geht die seit 2002 bestehende Partnerschaft zwischen Porsche und Michelin 2010 in eine neue Ära, wie es dazu in einer Mitteilung heißt, und zwar mit dem revolutionären Porsche 911 GT3 R Hybrid, der mit den Michelin-Slick-Reifen an den Start gehen wird. Der Sportwagen mit dem emissionslosen Extraschub sei ein perfektes Beispiel für die Philosophie, die sowohl hinter der „Porsche Intelligent Performance“ als auch der Michelin „Balance of Performance“ stehe: mehr Leistung bei geringerem Verbrauch, mehr Effizienz und weniger CO2-Emissionen – auf der Rennstrecke und auf der Straße.

Neue Porsche Cayenne Bereifung Ergebnis enger Kooperation

Als Entwicklungspartner und Erstausrüster des neuen Porsche Cayenne, der auf dem diesjährigen Auto-Salon in Genf seine Weltpremiere feiert, führt Michelin eine neue Reifengeneration ein. Die innovativen „Latitude Tour HP Green X“ sollen hinsichtlich Fahrperformance, Handling, Rollwiderstand, Verschleiß und Gewicht Maßstäbe setzen. Damit würden die rollwiderstandsoptimierten Reifen mit „Green-X“-Technologie erstmals im Geländewagensegment eingesetzt – zunächst exklusiv für den Porsche Cayenne.

Um das Potenzial voll auszuschöpfen, das der Reifen in puncto Verbrauchsreduktion biete, seien alle drei grundlegenden Komponenten des Pneus optimiert worden: die Gummimischungen, die Profilgestaltung und die Architektur des Reifenunterbaus, so der Hersteller. Da Michelin zu den strategischen Kooperationspartnern Porsches gehört, seien Konstruktion und Entwicklung des neuen Latitude Tour HP Green X in intensiver Zusammenarbeit mit den Ingenieuren des Sportwagenherstellers erfolgt. Höhepunkt und Abschluss der gemeinsamen Arbeit an den rollwiderstandsoptimierten SUV-Pneus: Als Zeichen, dass der Latitude Tour HP Green X die anspruchsvollen Vorgaben der Zuffenhausener erfüllt, erteilten ihm die Entwickler die begehrte Porsche-Serienfreigabe mit N-Spezifikation.

Als erstes SUV überhaupt verfügt der Porsche Cayenne jetzt über Reifen mit „Green-X“-Logo. Diese Technologie ermögliche eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs „unter Beibehaltung anderer Performance-Parameter wie die herausragenden Handling-Eigenschaften, die jeden Porsche charakterisieren. Gleichzeitig behält er die klassischen Stärken eines jeden Michelin-Reifens bei: gute Performance bei Nässe und hohe Laufleistung“, heißt es dazu weiter.

So habe der neue Reifen bei einem internen Vergleich in fast allen Disziplinen nochmals bessere Werte als sein Vorgänger erzielt. Bei deutlich gesenkten Rollwiderstandswerten konnten gleichzeitig Performance-Kriterien wie Trockenbremsen und die Handlingeigenschaften verbessert werden.

Einen wesentlichen Beitrag zur Verbrauchsreduzierung leiste die neu konstruierte Karkasse. Sie ermögliche eine geringere Wärmebildung in der Lauffläche und der Reifenschulter. Der daraus folgende geringere Energieverlust zahle sich in einem verminderten Rollwiderstand und damit durch weniger Kraftstoffverbrauch aus. Unter realistischen Alltagsbedingungen sei der Verbrauch der Testfahrzeuge je nach Ausführung um 0,2 bis 0,4 Liter auf 100 Kilometer gesunken.

Porsche 911 GT3 R Hybrid auf Michelin-Slick-Spezifikation

Das technisch Machbare in Sachen Energieeffizienz definiert Porsche mit dem ebenfalls in Genf präsentierten Porsche 911 GT3 R Hybrid. Der 480 PS starke Vierliter-Sechszylinder-Sportwagen verfügt über ein Energierückgewinnungssystem, das über zwei je 60 kW starke Elektromotoren an den Vorderrädern für massiven Zusatzschub beim Beschleunigen sorgt – vollkommen ohne Kraftstoffeinsatz und Abgasemissionen. Als Energiespeicher dienen keine aus Umweltsicht problematischen Akkus, sondern ein elektrischer Schwungradspeicher, der im Innenraum neben dem Fahrersitz untergebracht ist.

Wie sämtliche Cup-Fahrzeuge und ein Großteil der Werksrennwagen von Porsche seit 2002 rollt auch der revolutionäre 911 GT3 R Hybrid auf Reifen des strategischen Partners Michelin. Für die neue Generation der Michelin-Slick-Reifen habe der Reifenhersteller sein ganzes Know-how bei der Entwicklung rollwiderstandsoptimierter Rennpneus in die Waagschale gelegt. Die Slickreifen für den Hybrid-Renner hätten insbesondere von den Erfahrungen im Langstreckensport profitiert, wo der 18-fache Le-Mans-Sieger Michelin ebenfalls auf die „Green-X“-Technologie setzt.

Der 911 GT3 R Hybrid wird nach seiner Premiere in Genf auf dem Nürburgring bei Langstreckenrennen getestet. Als Höhepunkt der Erprobung ist ein Start beim 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings am 15. und 16. Mai vorgesehen. Dabei soll der 911 GT3 R Hybrid als Technologieträger und sogenanntes Rennlabor Erkenntnisse für die spätere Anwendung der Hybridtechnik in Straßensportwagen liefern.

Auch für Michelin bleibe der Technologietransfer von der Rennstrecke auf die Straße das oberste Ziel sämtlicher Motorsporteinsätze. Denn Effizienz spare nicht nur Sekundenbruchteile – sondern auch Treibstoff, Geld und Emissionen.

Der neue Latitude Tour HP Green X ist in folgenden Größen erhältlich: 255/55 R18 109 V XL N1 und 265/50 R 19 110 V XL N0. Die Michelin-Slick-Spezifikation für den Porsche 911 GT3 R Hybrid ist Folgende: 30/65-18 (Vorderachse) und 31/71-18 (Hinterachse).

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.