Drahtcord Saar legt Produktionsteile still

Donnerstag, 21. Januar 2010 | 0 Kommentare
 

110 von derzeit noch 210 Arbeitsplätzen werden bis Mitte des Jahres im Merziger Werk des Reifendrahtherstellers Drahtcord Saar verloren gehen. Das Unternehmen, das je zur Hälfte Continental und Pirelli gehört, schließt zum 31. März eine von zwei Produktionshallen in der saarländischen Kreisstadt.

Der dort hergestellte Stahlcord, der zur Reifenherstellung benötigt wird, soll künftig im Werk im rumänischen Slatina produziert werden; “Cord Romania” gehört zu 80 Prozent Pirelli und zu 20 Prozent Continental und wird seit Sommer 2005 betrieben. Geschäftsleitung und Betriebsrat des Merziger Werkes hätten einen Sozialplan vereinbart, heißt es dazu in Medienberichten. Rund 70 der 110 wegfallenden Arbeitsplätze beträfen demnach Mitarbeiter, die in Altersteilzeit gingen.

43 Beschäftigten sei indes gekündigt worden, sie erhielten eine Abfindung. Für die in Merzig verbleibende Produktion von vermessingtem Draht wird die Drahtcord Saar GmbH & Co. KG am Standort künftig nur noch knapp 100 Mitarbeiter beschäftigen.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *