Kurzarbeit bei Michelin Kanada wird fortgesetzt

Freitag, 11. September 2009 | 0 Kommentare
 

In Kanada hat Michelin ein Teilzeitarbeitsprogramm bis April 2010 verlängert, das ursprünglich im August auslaufen sollte. Das melden die Nova News Now unter Berufung auf Unternehmensangaben. Dies erlaube 500 Mitarbeitern des Unternehmens weniger Arbeitsstunden zu leisten, wobei daraus resultierende Lohneinbußen durch Zahlungen aus der Arbeitslosenversicherung ausgeglichen werden.

Insofern entspricht dieses Konzept der hierzulande praktizierten Kurzarbeit. “Der Erfolg dieses Programms spricht für sich. Es erlaubt uns, Entlassungen zu vermeiden und selbst angesichts des dramatischen Nachfrageinbruches im Lkw-Reifenmarkt unsere Mitarbeiter zu halten.

Von diesem Konzept profitieren wir als Firma ebenso wie unsere Beschäftigten und der Staat. Außerdem können wir so schneller darauf reagieren, wenn sich der Markt erholt”, hat eine Unternehmenssprecherin gegenüber den Nova News Now zu Protokoll gegeben..

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *