Der ganz leise Landwirtschaftsreifen SST von CGS

Aus Anlass der Präsentation des neuen SilentSpeedTyre SST, den der tschechische Anbieter CGS Tyres in diesem Jahr in den beiden populären Größen 650/65 R38 157D (160A8) und 600/65 R38 153D (156A8) in diesem Jahr einführt, wurden auch die letzten Produkterneuerungen des Landwirtschafts- und Industriereifenspezialisten präsentiert, jedenfalls hinsichtlich der beiden Hauptmarken Continental und Mitas: Die Marke Mitas ist dabei in der Erstausrüstung inzwischen nicht mehr nur im Osten Europas, sondern auch im Westen sehr erfolgreich platziert; die Produktreihe des Radialreifens RD-03 ist in noch mehr Größen in der Serie 65 und mit bis zu Speedindex 70 erhältlich. Auch die Palette des Continental SuperVolumeTyre (SVT) für leistungsstarke Traktoren mit mehr als 180 Pferdestärken mit ebenfalls Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 70 km/h wurde deutlich erweitert. Nicht zuletzt für den Allrounder schlechthin Continental AC 75 hat CGS bei den Größen noch einmal nachgelegt. Getoppt aber wird die Produktpalette dieser Tage durch den SST, der das Zeug zum technologischen Aushängeschild und Flaggschiff der hauseigenen Produktpalette hat.

Weil das Lizenzabkommen, das CGS zur Nutzung des Namens Continental noch über viele Jahre laufen wird, ist es klar, dass die technischen Fortschritte, die sich in den CGS-Produkten wiederfinden, zuerst in der Premiummarke der Gruppe wiederfinden, und die heißt nun mal Continental. Die hochwertigsten Produkte der CGS-Palette werden im Heimatland des Unternehmens hergestellt, die ersten Radialreifen kommen inzwischen aber auch aus der im Sommer 2008 übernommenen Fabrik Rumaguma in Serbien, deren Absatzkanäle allerdings traditionell häufig in östliche Richtung weisen. Der Vollständigkeit halber: Die in Europa nicht präsente Hausmarke Euzkadi ist in Mexiko Marktführer, diese Reifen diagonaler Bauart werden unter anderem auch im Offtake hergestellt, erklärt Jaroslav Cechura, General Manager und Chairman of the Board, der aus Anlass der Europa-Präsentation des SST eigens vor Ort war.

Kabinengeräusch wird halbiert!

Fortschritte von einer Reifengeneration zur nächsten erfolgen im Allgemeinen im einstelligen Prozentbereich. Das ist bei allen Reifenherstellern so und in allen Reifensegmenten. Da ist es schon quasi ein „Quantensprung“, wenn eine Optimierung eines Leistungskriteriums um 50 Prozent erzielt wird. Die Verminderung des Kabineninnengeräusches von normalerweise etwa 74 auf rund 71 Dezibel – drei Dezibel bzw. 3 dB(A) Unterschied entsprechen auf der Logarithmustabelle einer Verdoppelung bzw. Halbierung des Geräuschpegels – allerdings bedeuten 50 Prozent! Zwischen etwa 42 und 55 km/h und unter Nutzung eines konventionellen Landwirtschaftsreifens herrscht in der Kabine des Schleppers der sogenannte „Booming Noise Effect“, der als äußerst unangenehm empfunden wird. Diese „Spitze“ wird durch den SST „gekappt“, wie CGS auf den Asphaltteststrecken des ADAC Fahrsicherheitszentrums Hannover-Messe/Laatzen demonstrieren konnte.

Ein wachsender Anteil von Straßenfahrten und Geschwindigkeiten von 50 km/h und mehr sind in der Landwirtschaft mittlerweile nichts Ungewöhnliches. Dabei lässt die Konzentration der Fahrer nach, wenn die Lärmbelastung im Führerhaus anhaltend und hoch ist. Ein zunehmender Geräuschpegel, wahrgenommen als ein lautes Dröhnen, wird durch eine Kombination mehrerer Geräusche von der Straße, den Stollen der Hinterachsreifen sowie dem Fahrzeug verursacht. Der Traktionsreifen Continental SilentSpeedTyre SST vermindert reifenseitig das Aufkommen dieses Effekts signifikant. Der Geräuschpegel eines mit SST-Reifen ausgestattenen Traktors könne mit dem eines Mittelklassewagens bei einer Geschwindigkeit von etwa 130 km/h verglichen werden, so CGS Tyres.

Innenraumgeräusch halbiert – Fahrkomfort maximiert

Der SST-Reifen erlaubt konzentriertes und komfortables Fahren auf der Straße selbst bei hohen Geschwindigkeiten. Damit trägt der SST-Reifen erheblich zur Straßensicherheit bei. Gleichzeitig schützt der Reifen die Gesundheit des oder der Kabineninsassen, da das Hörvermögen durch einen anhaltend hohen Geräuschpegel nachhaltig beeinträchtigt werden kann. Der Geräuschpegel in den Fahrgastzellen modernen Traktoren liegt bei durchschnittlich 74 Dezibel – mit SST wird dieses Level um drei und – so CGS – sogar um bis zu sechs Dezibel (!) verringert.

Der „Booming Noise Effect“ entsteht folgendermaßen: Die Reifenstollen, welche als Stimulus fungieren, übermitteln Impulse in die Fahrerkabine. Die Luft in der Fahrerkabine wird bewegt, sie oszilliert, vibriert, Schwingungen werden erzeugt – ganz wie man will –, und in Verbindung mit den Impulsen, die durch den Traktor selbst produziert werden, ergibt sich eine kritische Frequenz von 110 bis 120 Hertz (Hz). Der damit verbundene steile Anstieg des Geräuschpegels im Fahrerraum wird vom Fahrer als lautes Dröhnen empfunden. „Jeder Hinterachsreifen erzeugt solche Vibrationen, unabhängig vom Traktormodell. Die Vorderreifen haben keinerlei Einfluss auf das produzierte Geräusch“, erklärt Hans-Ulrich Klose, Produktmanagement bei CGS Tyres.

Der SST weist verschiedene Innovationen in Hinblick auf Design und verwendete Materialien auf, wobei der Entwicklungssprung ganz wesentlich der Steifheit der Karkasse zu verdanken ist, während die Stollenanzahl und ihre Form sowie die Gummimischung des SST dem konventionellen Pendant Continental AC 75 entsprechen. Dass die konstruktiv so enorme Verbesserung des Geräuschniveaus mit Einbußen bei anderen Leistungskriterien erkauft sein könnte, ist nicht bekannt. Die Karkasskonstruktion des SilentSpeedTyre mit seinem innovativen Gürteldesign soll vielmehr trendsetzend sein; in Verbindung mit der hohen Qualität aller verwendeten Materialien in der Fertigung würden gar verschiedene weitere Vorteile über die Geräuschminderung hinaus für den Kunden erzielt.

Niedriger Rollwiderstand und selbst geringer Verschleiß aufgrund uniformer Aufstandsfläche und eine abnutzungsresistente Laufflächenmischung führen zu weniger Treibstoffverbrauch und längerer Nutzungsdauer. Besserer Widerstand gegen Einstichverletzungen und Anprallschäden führt zu weniger Ausfällen. Dank der neuen Gürtelkonstruktion hat der SST unvergleichliche Dämpfungseigenschaften, woraus ein verbessertes Schwingungsverhalten für eine bessere Absorption von Hindernissen und daraus wiederum ein besserer Fahrkomfort und weniger Ermüdung resultieren. – Stabiles Fahren dank sicheren Handlings selbst bei hohen Belastungen durch die verstärkte Konstruktion sind die angestrebte Konsequenz. Obwohl er stabiler im Gürtelbereich ist, entspricht der neue Reifen den hohen Anforderungen an Bodenschutz und Zugkraft, was hohe wirtschaftliche Leistung beinhaltet.

Continentals SilentSpeedTyre SST-Reifen trägt die Geschwindigkeitsbezeichnung D und ist zugelassen für Geschwindigkeiten bis 70 km/h – der SST ist daher im täglichen Gebrauch hocheffizient. Als Breitreifen hat er für die Bodenbehandlung sehr schonende Eigenschaften, ist außergewöhnlich stark belastbar und hat eine sehr große Bodenaufstandsfläche. „Wir vermarkten den Reifen in den beiden gängigen Hinterachsengrößen 650/65 R38 SST und 600/65 R38 SST. Für die Vorderachse können Reifen mit verschiedenen Querschnitten verwendet werden, zum Beispiel der ContiContract AC 65 oder der Continental SuperVolumeTyre“, erklärt Klose.

Der SilentSpeedTyre wird momentan von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) getestet. „Dank der Entwicklung des Continental SilentSpeedTyre SST ist CGS Tyres der erste Hersteller, der signifikante Fortschritte in der Reduzierung des Lärmpegels bei schnellen Straßenfahrten erreicht hat. Der Continental SilentSpeedTyre SST ist der einzige für Geschwindigkeiten bis 70 km/h zugelassene Breitreifen, der eine Geräuschreduzierung von drei bis sechs Dezibel bietet. Der SST repräsentiert daher einen deutlichen Schritt in der Reifenentwicklung und kann außerdem als großer Beitrag zum verbesserten Fahrkomfort gesehen werden“, sagt Andrew Mabin, Marketing und Verkaufsdirektor bei CGS Tyres.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.