Cooper rutscht wieder in die roten Zahlen ab

Die Cooper Tire & Rubber Co. musste im Geschäftsjahr 2008 wie auch im Schlussquartal deutliche Rückgänge bei Gewinnen und Umsätzen hinnehmen müssen. Während der Jahresumsatz von 2,93 auf 2,88 Milliarden Dollar zurückfiel (-1,7 Prozent), machte sich gerade zum Ende des Jahres die im freien Fall befindliche Weltwirtschaft auch bei Cooper bemerkbar. Der Quartalsumsatz sackt in dieser Zeit von 765 auf 636 Millionen Dollar um immerhin 16,9 Prozent ab. Während der US-amerikanische Reifenhersteller im vergangenen Jahr noch passable Nettogewinne einfuhr, sackte Cooper in 2008 wieder deutlich in die Verlustzone. Das Geschäftsjahr schloss der am Turnaround arbeitende Hersteller mit einem Nettoverlust in Höhe von 219 Millionen Dollar ab, nachdem es in 2007 noch einen Nettogewinn von 120 Millionen Dollar gab – Cooper hat in 2008 demnach rund 340 Millionen Dollar eingebüßt. Allein das letzte Quartal schlägt dabei mit einem Nettoverlust von 143 Millionen Dollar zu Buche, während dies im Vergleichsquartal des Vorjahres noch einen Nettogewinn von 51 Millionen Dollar gab.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.