Weiterer Medienpartner für „Highway-Hero“-Aktion

Um für eine möglichst breite öffentliche Wahrnehmung selbstloser Heldentaten im Straßenverkehr zu sorgen, haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) neben der Zeitschrift Auto Test mit dem Fernfahrermagazin Trucker noch einen weiteren Medienpartner für ihre gemeinsame Verkehrssicherheitsaktion „Highway Hero“ gewinnen können. In deren Rahmen suchen die beiden Initiatoren der Kampagne Verkehrsteilnehmer, die Leben gerettet oder schwere Unfälle durch ihr Engagement verhindert haben. Jeden Monat wird ein Held ausgezeichnet, der auch in diesem Jahr wieder die Chance haben wird, als „Highway Hero“ des Jahres einen von Seat Deutschland zur Verfügung gestellten „Ibiza“ im Wert von über 18.000 Euro zu gewinnen. Jeder, der sich um diesen Titel bewerben möchte, hat auf der Internetseite www.highwayhero.de die Möglichkeit dazu. Dort kann aber nicht nur der eigene außergewöhnliche Einsatz geschildert werden, sondern es auch die Nominierung selbstloser Taten anderer ist über die Website möglich.

„Solidarität kommt auf der Straße häufig zu kurz, Rücksicht ist eine seltene Tugend. Gerade Lkw-Fahrer als hoch professionelle Verkehrsteilnehmer leisten oft einen Beitrag zu mehr Miteinander, und in dieser Berufsgruppe finden sich viele echte ‚Helden der Straße’“, so Trucker-Chefredakteur Johannes Reichel, der als neues Mitglied der Jury über alle Bewerbungen befindet. Seinen Worten zufolge ist ihm das Engagement für die Kampagne ein persönliches Anliegen, und für den Trucker sei es eine große Ehre, die Lkw-Fahrer als kompetente und kollegiale Verkehrsteilnehmer in der Jury zum „Highway Hero“ zu repräsentieren. Neben ihm setzt sich die Jury darüber hinaus noch aus AvD-Geschäftsführer Wolfgang Spinler, Dr. Hans H. Hamer (Verlagsgeschäftsführer AutoBild-Gruppe und Geschäftsführer AS Auto Verlag), Auto-Tests-Chefredakteur Olaf Schilling sowie Dr. Rainer Landwehr, Vorsitzender der Geschäftsführung der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, zusammen. Als Schirmherr der Verkehrssicherheitsaktion fungiert Wolfgang Tiefensee, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.