Continental investiert auf den Philippinen

Continental hat heute sein zweites Produktionswerk in Calamba auf den Philippinen eröffnet. Zu den dort gefertigten Produkten gehören neben Drehraten-, Beschleunigungs- und Raddrehzahlsensoren auch Fahrwerks-, passive Sicherheits- und ADAS-Komponenten aus der Division Chassis & Safety sowie Steuergeräte, Getriebesteuerungen, Sensoren und Aktuatoren aus der Division Powertrain. „Mit dieser Investition von ca. 23 Millionen Euro in den Ausbau unseres Fertigungsstandorts in Calamba hat Continental einen weiteren Meilenstein bei der Expansion in die ASEAN-Region erreicht“, erklärt Eynollah Rahideh, Geschäftsführer von Continental Philippines.

Künftig wird Continental im Werk Calamba jedes Jahr auf drei Fertigungsstraßen sechs Millionen Sensor-Cluster und auf zwei weiteren Fertigungsstraßen 1,3 Millionen Getriebesteuerungsmodule herstellen. Ferner ist geplant, auf vier Fertigungsstraßen Drucksensoren und auf zwei Fertigungsstraßen Sensorelemente für Raddrehzahlsensoren zu fertigen und deren Stückzahl auf acht Millionen bzw. 32 Millionen Stück pro Jahr zu steigern. Die Investition ist Teil einer Strategie, die darauf abzielt, die Präsenz des Unternehmens und die Produktionskapazitäten in Asien zu stärken und auszubauen und so bis 2015 20 bis 25 Prozent des Gesamtumsatzes in dieser Weltregion zu erwirtschaften.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.