Frauen gehen besser mit EM-Reifen um

Der weibliche Fuß sei offenbar gefühlvoller als der männliche, heißt es bei „Welt Online“, und weiter: Australische Bergbaukonzerne setzen immer mehr auf weibliche Fahrer für ihre Monster-Lastwagen. Begründung: Mega-Reifen für die großen Baumaschinen sind derzeit (und nach einer Goodyear-Prognose noch wenigstens drei Jahre) so rar, dass Minenunternehmen inzwischen Spezialabteilungen fürs Reifenmanagement einrichten. Und so wertvoll, dass der angloaustralische Rohstoffriese Rio Tinto jetzt mit Vorliebe Frauen als Brummilenker einstellt: „Die fahren die Reifen nicht so ab“, sagt ein Reifenmanager von Rio Tinto.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.