Leichtes Plus bei den Fahrzeugzulassungen

Im Juni stiegen die Pkw-Neuzulassungen um ein Prozent auf 304.036 leicht an, meldet das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Der Privatanteil lag mit 41,4 Prozent etwas höher als vor einem Jahr, der Dieselanteil ging vor der Hauptferienzeit spürbar zurück (42,6 %). Im ersten Halbjahr 2008 wurden 1,63 Mio. Pkw für den Straßenverkehr neu zugelassen, 3,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Alternative Kraftstoffe waren nur bedingt gefragt: Flüssiggas + 84,2 Prozent, Erdgas + 2,3 Prozent und Hybrid – 13,1 Prozent. Der durchschnittliche CO2-Wert liegt in diesem Halbjahr bei 166 g/km. Die Farbe Weiß, die bekanntlich Reinheit symbolisiert, ist Trendsetter: 84.000 Pkw-Käufer (5 %) wählten im ersten Halbjahr diese Farbe (+ 140 %).

Das Mini-Segment liegt nach sechs Monaten 26,8 Prozent über dem Vorjahreswert. Die größten Marktanteile nehmen der Smart Fortwo (18,7 %) und Renault Twingo (13,3 %) für sich in Anspruch. Die Kompaktklasse konnte ihre Vormachtstellung auf 27,1 Prozent weiter ausbauen (+ 9,5 %). Hier dominiert der VW Golf mit 28,2 Prozent. Opel Astra (9,6 %) und BMW 1er (9,2 %) folgen mit großem Abstand. Weniger gefragt waren Fahrzeuge der Oberen Mittelklasse (- 10,6 %). Sportwagen gingen gar um 14,2 Prozent zurück.

Die deutschen Hersteller decken 63,9 Prozent des Marktes ab. Smart verzeichnet mit + 43,1 Prozent den größten Wachstumsschub. BMW (+ 6,2 %) und VW (+ 6,2 %) konnten die Bilanz des Vorjahres deutlich verbessern. Porsche (- 6,7 %), Audi (- 1,2 %) und Opel (- 0,5 %) konnten der Aufwärtsentwicklung nicht folgen. Die Importmarken konnten sich insbesondere mit kleinen Pkw-Modellen am deutschen Markt behaupten. Renault (4,8 %), Skoda (4,0 %) und Toyota (3,4 %) sind am stärksten vertreten. Dicht dahinter folgen Peugeot mit einem Zulassungsplus von 10,5 Prozent und Fiat mit + 32,2 Prozent. Die größte Zuwachsrate nimmt General Motors mit + 106 Prozent für sich in Anspruch. Alfa Romeo muss dagegen mit – 53 Prozent die größte Minusrate hinnehmen.

Die Nutzfahrzeugbranche steht in der Halbjahresbilanz gut da. Nur die Sattelzugmaschinen waren leicht rückläufig (- 0,4 %). Bei den Krafträdern folgt nach der Aufwärtsentwicklung des letzten Jahres nun Ernüchterung (- 1,2 %). Insgesamt wurden bislang 1,94 Mio. Kraftfahrzeuge (+ 3,5 %) und 143.000 Kfz-Anhänger (- 0,3 %) neu zugelassen.

3,64 Mio. Fahrzeughalter wechselten im ersten Halbjahr 2008 ihr Fahrzeug (- 0,2 %). Hier ging der Zweiradmarkt ebenfalls mit einem Minus in die Bilanz (- 1,6 %) ein. Bei den Nutzfahrzeugen konnten nur die land-/forstwirtschaftlichen Zugmaschinen gegenüber dem Vorjahr zulegen (+ 1,6 %). Der Pkw-Gebrauchtmarkt liegt mit – 0,1 Prozent fast auf Vorjahresniveau. Der Anteil gebrauchter Pkw mit Euro 4 liegt bei 38 Prozent.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.