Bridgestone: F&E-Zentrum für chemische und industrielle Produkte

Dieser Tage eröffnete die Bridgestone Corporation offiziell ihr neues Forschungs- und Entwicklungscenter für chemische und industrielle Produkte am Standort Yokohama in Japan. Das Werk in Yokohama stellt ein breites Spektrum an Produkten her, wie beispielsweise Gummi als Rohmaterial oder chemische Produkte aus Urethan und andere anwendungsbezogene Produkte, die in der polymeren Technologie genutzt werden, einschließlich glasfaserverstärktem Kunststoff (FRP).

Mit seinem kompletten Spektrum an Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen inklusive eines Technik-Centers spielt der Standort innerhalb des Unternehmens eine führende Rolle für den Geschäftsbereich chemische und industrielle Produkte. Das Forschungs- und Entwicklungscenter für chemische und industrielle Produkte hat sich zum Ziel gesetzt, sowohl die Testverfahren als auch die Möglichkeiten der Leistungsauswertung zu verbessern, gleichzeitig die Produktentwicklung voran zu bringen und dabei auf die immer schneller wachsenden Ansprüche der Anwender zu reagieren. Die neue Anlage wird sich auf experimentelle Effizienztests in der Produktentwicklung konzentrieren.

Zusätzlich ist die neue Anlage mit einer einzigartigen Konstruktion ausgestattet: Die von Bridgestone entwickelten „Multi-rubberbearings“ (Mehrfach-Gummilager) ermöglichen eine erhöhte Standfestigkeit. So hält das Gebäude Erdbeben der Stärke sieben auf der seismographischen Skala stand. Die Südseite des Komplexes ist mit Photovoltaik-Platten zur Energiegewinnung versehen, die mit der von Bridgestone entwickelten EVA (Etylene Vinyl Acetate) Reflex-Folie für Solarmodule ausgestattet wurden. Die EVA Reflex-Folie (EVA-Film) dient der Befestigung der Solarzellen und schützt Glas und Oberfläche. Das Ergebnis ist die Erzeugung von maximal 64 kw Energie. Inmitten der ansteigenden Diskussionen über die durch Treibhausgase wie Kohlendioxyd verursachte globale Erderwärmung bekommt die Gewinnung von Energie durch Photovoltaikeffekte eine immer größere Bedeutung im Umweltschutz. Denn bei dieser sauberen Form der Energiegewinnung entstehen keinerlei Emissionsabfälle.

Das Ziel von Bridgestone ist es die unangefochtene Nummer eins im Markt für Reifen- und Gummi-Erzeugnisse zu bleiben, in der Wahrnehmung wie auch in der Realität. Die Bridgestone-Gruppe will sich außerdem im Geschäftsbereich diversifizierte Produkte steigern, der ungefähr 20 Prozent des Gesamtgewinns ausmacht. Dieser Geschäftsbereich soll vor allem durch eine Expansion des Vertriebs von hochleistungsfähigen Produkten wie den EVA-Reflex-Folien gesteigert werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.