3 BRV-Awards – 3 Firmen auf dem Podium

Anlässlich der 25. internationalen Reifenmesse REIFEN 2008 in Essen hat der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV, Bonn) zum zehnten Mal den BRV-Award an die verlässlichsten Industriepartner des Reifenfachhandels verliehen. Die Preisträger wurden anhand der Ergebnisse einer Umfrage ermittelt, die die Unternehmensberatung MMS Marketing + Management Systeme GmbH (Bad König) im Frühjahr unter den Mitgliedsunternehmen des bundesweit tätigen Fachverbandes durchgeführt hatte. Abgefragt wurde dabei die Zufriedenheit der Verbandsmitglieder mit den Reifenherstellern in den drei Leistungsbereichen Sales und Service, Pricing und Marketing. In die Auswertung gingen Daten aus 300 verwertbaren Telefoninterviews ein. In diesem Jahr waren die Gewinnerplätze in allen drei Award-Kategorien von den drei Herstellern Continental, Dunlop und Michelin besetzt.

Der alle zwei Jahre auf der REIFEN verliehene Award wird immer wieder hinterfragt hinsichtlich der Stichprobe, die ja repräsentativ sein soll, und der Bewertungskriterien, die letztmalig im Jahre 2006 gründlich überarbeitet worden sind. Und das ist auch gut so, denn einerseits ist die Struktur der Handelslandschaft im permanentem Wandel, andererseits kann man bei den Bewertungskriterien durchaus abweichende und vielleicht auch gute Argumente vortragen. Dass sich die Verantwortlichen dieser Aktion um ein hohes Maß an Transparenz und Akribie bei der Festlegung des Procedere bemühen, ist offensichtlich und wertet die Ergebnisse der Befragung zusätzlich auf.

Ein Nebeneffekt der im Februar und März durchgeführten Telefonbefragung war auch die Wertigkeit der einzelnen Reifenmarken bei den im BRV organisierten Händlern, denn zur Ergebnisermittlung gehörte auch, nach den jeweiligen „Kernmarken“ zu fragen: 173 Reifenhändler nannten Dunlop (und unterstrichen damit die nach wie vor starke Verwurzelung der Hanauer im deutschen Reifenfachhandel), 160 sind der Überzeugung, in ihrem Tagesgeschäft nicht an Michelin und 158 nicht an Continental vorbeigehen zu können. Diese drei Marken sind es denn auch, die in den drei definierten Kategorien die Podiumsplätze einnehmen.

Der sogenannte „Sales + Service Award“ des Jahres 2008 geht an Dunlop, Michelin und Continental rangieren recht dicht dahinter. Die fünf Hauptpunte – diese wiederum untergliedert in diverse Unterpunkte – für die Ermittlung der Ergebnisse waren die Qualitäten des jeweiligen Außendienstes, die Bestellmöglichkeiten (also letzten Endes der Innendienst bzw. dessen Organisation), die Liefersituation, ganz aktuell das Verhalten anlässlich des so heftig eingebrochenen Winterreifengeschäftes und schließlich – gewissermaßen eine „Herzensangelegenheit“ des Reifenfachhandels – die Frage nach dem Konzentrationsmaß der Absatzbemühungen auf den Reifenfachhandel bzw. der „Treue“ angesichts von beispielsweise Vermarktungskonzepten der Autohäuser und wachsender Anteile des Internet.

Beim „Pricing Award“ bedarf es freilich nicht so vieler Hauptpunkte, geht es doch um Preise, Konditionen und Zahlungsziele. Mit allerdings bis ins Detail heruntergebrochenen Unterpunkten haben es sich die BRV-Verantwortlichen in Zusammenarbeit mit MMS aber auch hier gewiss nicht leicht gemacht und alle erdenklichen Facetten in ihre Ergebnisfindung mit einfließen lassen. Der Einlauf schließlich war wiederum knapp und in der gleichen Reihenfolge: Dunlop vor Michelin und Continental.

Beim „Marketing-/Special-Award“ allerdings kam nicht nur eine andere Reihenfolge der drei „Kernmarken“ des deutschen Reifenhandels zustande, Michelin hat sich auch signifikant von den beiden nächstplatzierten Continental und Dunlop absetzen können. Bei diesem Award geht es erstens um die Auswirkungen der Marketingkampagnen der Hersteller auf den Verkauf beim Handel, zweitens um Hilfe und Unterstützung für den Reifenfachhändler und schließlich drittens um die Wettbewerbssituation mit den Handelsketten der Reifenhersteller.

Für Dunlop nahm Geschäftsführer Jean-Jacques Wiroth die Urkunden mit den beiden Topplatzierungen und dem dritten Rang entgegen. Aus dem Hause Michelin hatte sich der Leiter des Nfz-Reifenersatzgeschäftes (Deutschland/Österreich/Schweiz) Thomas Nagel auf dem BRV-Podium eingefunden und für Continental Jobst Schwarz(Leiter regionaler Vertrieb Pkw-Reifen Deutschland).

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.