F1 in Bahrain: So wenig Daten wie sonst nirgends

Die Formel-1-Teams kennen alle für sie relevanten Rennkurse aus dem Effeff und ihre Zulieferer wie Bridgestone für Reifen auch. Am spärlichsten ist die Datenlage wohl für den International Circuit von Bahrain, zumal vor dieser Saison lediglich zwei Rennteams die am Rande der Wüste gelegene Rennstrecke für Testfahrten ausgewählt hatten. Man erwartet aufgrund der 15 Kurven starke Belastungen für die Bremsen, was sich wiederum auf die Hitzeentwicklung in den Reifen auswirken dürfte. Im letzten Jahr hatte Bridgestone den Teams die harte und die mittelharte Gummimischung für das F1-Rennen angeboten, am kommenden Wochenende heißt die Alternative „medium“ und „soft“, also eine Stufe weicher.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.