April-April: Keine neue Umweltplakettenversion

So mancher Leser hatte fälschlicherweise unseren Beitrag über die „Spikes auf Knopfdruck” im Verdacht, doch viele haben auch unsere Geschichte über die Feinstaubplakette, die – so berichtete die NEUE REIFENZEITUNG am 1. April – möglicherweise bald vor ihrer Ablösung stehe, als unseren diesjährigen Aprilscherz identifiziert und lagen damit vollkommen richtig. Um es noch einmal ganz deutlich zu formulieren: Dass die derzeit schon an den Windschutzscheiben vieler Fahrzeuge pappende Feinstaubplakette durch eine Version ersetzt wird, bei deren Vergabe auch das Reifen-Fahrbahn-Geräusch eine Rolle spielt, ist reine Fiktion. Zwar hat sich schon bisher keine unserer Spinnereien der vergangenen Jahre wie etwa das Reifenpfand (2004), eine Zwangsquote für Runderneuerte (2005), die „situative Sommerreifenpflicht“ (2006) oder die Reifenkennzeichnungspflicht in Sachen Rollwiderstandsbeiwert (2007) auf breiter Front durchsetzen können, doch ein – wenn zugegebenermaßen meist relativ kleines – Körnchen Wahrheit war bei den Geschichten immer mit dabei. Man kann also nie wissen, ob nicht vielleicht doch irgendwann einmal der eine oder andere von unseren „Vorschlägen“ aufgegriffen wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.