Conti und der US-Turnaround

Dienstag, 5. Februar 2008 | 0 Kommentare
 
Unter der Verantwortung von Finanzchef Dr. Alan Hippe ist der Pkw-/Llkw-Reifendivision nach jahrelangen massiven Verlusten im amerikanischen Reifengeschäft endlich die Rückkehr in die Gewinnzone gelungen
Unter der Verantwortung von Finanzchef Dr. Alan Hippe ist der Pkw-/Llkw-Reifendivision nach jahrelangen massiven Verlusten im amerikanischen Reifengeschäft endlich die Rückkehr in die Gewinnzone gelungen

Es geschah selten genug, und das letzte Mal liegt zehn Jahre zurück. Umso erfreulicher die Nachricht: Continental hat im amerikanischen Reifengeschäft 2007 die Verlustzone verlassen können, weil der Pkw-/Llkw-Reifendivision nach jahrelangen massiven Verlusten endlich die Rückkehr in die Gewinnzone gelang. Zwar handelt es sich nur – wie Finanzchef Dr.

Alan Hippe sagt – um einen Gewinn von einigen Millionen, aber dennoch geht es um weit mehr als ein einmaliges, gar zufälliges Überschreiten der Nulllinie. Mehr dazu lesen Sie in einem Beitrag in der Februar-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG, der jedoch schon heute als PDF-Dokument zum kostenlosen Download (Größe: 462 kByte) in voller Länge auf unseren Internetseiten bereit steht. .

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *