Verbesserte Rundenzeiten bei Superbike-Testsessions

Vom 8. bis zum 10. testen die Teams der Superbike-WM sowie der Supersport-Serie auf der Rennstrecke in Philip Island (Australien) nicht nur ihre neuen Motorräder für die Motorsportsaison 2008, sondern auch weiterentwickelte Reifenspezifikationen des italienischen Herstellers Pirelli – exklusiver Ausrüster beider Serien. Nachdem die Fahrer zu Beginn der Testsessions am ersten Testtag zwecks Standortbestimmung zunächst die besten Reifenvarianten des vergangenen Jahres verwendeten, kamen danach die neuen Renngummis an die Reihe. Mit vielversprechendem Ergebnis, wie Pirelli selbst sagt. Zumindest sollen sich die mit den weiterentwickelten Reifenspezifikationen gefahrenen Rundenzeiten gegenüber den mit den Reifen des Vorjahres erzielten Referenzwerten verbessert haben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.