Nutzfahrzeug-Rekordwerte bei Neuzulassungen, Export und Produktion

Im Jahr 2007 wurde mit 229.000 neu zugelassenen Transportern (+ zwölf Prozent) und 100.000 schweren Nutzfahrzeugen (+ sechs Prozent) das beste Zulassungsergebnis seit der Wiedervereinigung erreicht, so die aktuellen Zahlen des VDA (Verband der Automobilindustrie). Auch im Dezember habe sich der Markt in einer stabilen Verfassung gezeigt: Die Neuzulassungen schwerer Fahrzeuge erreichten mit 6.100 Einheiten in etwa Vorjahresniveau, die Neuzulassungen von Transportern lagen mit 18.550 Fahrzeugen zwar um 14 Prozent unter dem Volumen Ende 2006, allerdings war der Absatz vor einem Jahr aufgrund des Auslaufens der Euro-3-Abgasnorm und der anstehenden Mehrwertsteuererhöhung auch außergewöhnlich hoch ausgefallen (+25 Prozent).

Die Basis für diese expansive Absatzentwicklung sind die starken Inlandsbestellungen, die im letzten Jahr erneut kräftig angezogen haben und 2007 im Transportersektor das Volumen des Vorjahres um neun Prozent übertrafen. In der Klasse über 6 Tonnen stiegen die Inlandsorder sogar um 25 Prozent (Dez.: +23 Prozent). Damit einhergehend hat sich auch der Auftragsbestand der deutschen Hersteller massiv erhöh: Bei Transportern übertraf er im Dezember das Vorjahresvolumen um 26 Prozent, in der schweren Klasse sogar um 59 Prozent und erreichte damit einen neuen, historischen Höchststand. Die anhaltend starke Nachfrage und der außergewöhnlich hohe Bestand würden eine solide Basis für ein stabiles Nutzfahrzeuggeschäft auf hohem Niveau auch im laufenden Jahr bilden, heißt es beim VDA.

Die Ausfuhr schwerer Nutzfahrzeuge legte im Dezember trotz zweier Arbeitstage weniger um drei Prozent zu, die von Transportern stieg um zwölf Prozent. Im Gesamtjahr lieferten die deutschen Anbieter 131.500 schwere Nfz (+ elf Prozent) und 203.500 Transporter (+24 Prozent) an ihre ausländischen Kunden aus. Damit erreichte die Branche einen neuen Exportrekord in beiden Klassen. Bei den Auslandsbestellungen seien keinerlei Ermüdungserscheinungen erkennbar: 2007 stiegen sie bei den Transportern um 16 Prozent, bei den schweren Nutzfahrzeugen sogar um 39 Prozent.

Dank des anhaltend dynamischen In- und Auslandsgeschäfts erreichte die Produktion das Rekordvolumen von 486.500 Nutzfahrzeugen (+16 Prozent): davon 283.200 Transporter (+20 Prozent) und 194.300 schwere Nfz (+ zehn Prozent). Im Dezember fertigten die deutschen Hersteller jeweils vier Prozent mehr Nutzfahrzeuge bis und über 6 Tonnen; arbeitstäglich bereinigt entspricht dies einem Zuwachs um 17 Prozent.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.