Marangoni Industrial Tyres investiert in Sri Lanka

Marangoni Industrial Tyres, ein Geschäftsbereich der Marangoni-Gruppe, hat in Sri Lanka in die Herstellung von superelastischen Reifen investiert, die überwiegend für den Einsatz an Gabelstaplern bestimmt sind, aber auch für weitere Anwendungen wie Verladebühnen, Zufuhrvorrichtungen und weitere Maschinen für den industriellen und gewerblichen Einsatz. Giovanni Marangoni, Präsident des Geschäftsbereichs und Vizepräsident der Unternehmensgruppe, erklärte dazu: „Die Investition ist Teil des Expansionsprogramms des Unternehmens und bezweckt eine Steigerung seiner Produktionskapazität. Damit wird eine Erweiterung unseres heutigen Kundenbestands sowie unserer Marktanteile im Allgemeinen angestrebt. Unsere Präsenz in Europa ist angesichts unserer zahlreichen Kunden sowie dank wichtiger Partnerschaften mit Fachunternehmen in den Bereichen Vertrieb und Service für Industriereifen bereits sehr signifikant.”

Die neue Produktionsstätte werde in hohem Maße integriert sein und dem Forschungs- und Entwicklungszentrum Rovereto, Italien unterstehen. Hier widme sich ein Team ausschließlich der unablässigen Verbesserung von Mischungen und Projekten sowie der Innovation von Produktpalette und Fertigungsprozess, schreibt die Marangoni-Gruppe in einer Veröffentlichung. Mit der erweiterten Produktionskapazität werde Marangoni Industrial Tyres in der Lage sein, die eigene Strategie noch weiter zu entwickeln und das derzeitige Produktangebot um eine neue Produktreihe für die Marktsegmente mit stark steigender Nachfrage zu erweitern. Des Weiteren werde die Nähe zu den asiatischen Schwellenländern die geschäftliche Entwicklung in neuen geografischen Gebieten begünstigt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.