Goodyear Lkw-Reifen mit FuelMax-Technologie im Praxistest

Vor kurzem hatte Goodyear die neueste Generation von Lkw-Reifen für den Fernverkehr vorgestellt. Der neue Marathon LHS II (Long Haul Steer) für die Lenkachse sowie der Marathon LHD II (Long Haul Drive) für die Antriebsachse zeichnen sich – so das Versprechen des Reifenherstellers – durch einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch, höhere Laufleistung und verbesserte Bremsleistung auf nasser Fahrbahn aus. In einem 19-wöchigen Test mit der österreichischen Reisinger Transportservice GmbH wurde das Einsparpotenzial der Reifen mit der so genannten „FuelMax-Technologie“ belegt. Bis zu 1,5 Liter pro hundert Kilometer konnte der Kraftstoffverbrauch alleine durch die neuen Lkw-Reifen gesenkt werden. Worüber wir vor etwa einem Monat an dieser Stelle berichteten, jetzt liegen die Aussagen des in den groß angelegten Test involvierten Reisinger-Managers Walter Pötscher und Reisinger-Fahrers Hans Schaffrath sowie detailliertere Ergebnisse vor.

Bei der neuen Reifengeneration LHS II und LHD II kommt erstmals die neue FuelMax-Technologie von Goodyear zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um eine Silica-Profilmischung, die mit einem speziellen Profildesign kombiniert wird. Damit können Rollwiderstand und Kraftstoffverbrauch reduziert werden. Von Februar bis Juni 2007 verglich das oberösterreichische Logistikunternehmen Reisinger die beiden Langstreckenreifen LHS II und LHD II mit den Vorgängermodellen. Das Ergebnis des groß angelegten Tests fiel mehr als deutlich aus. Die neue Reifengeneration senkt demnach die Betriebskosten und schont, dank des niedrigeren Kraftstoffverbrauchs, gleichzeitig die Umwelt.

„Der Praxistest hat uns überzeugt“, erklärt Pötscher, stellvertretender Geschäftsführer der Reisinger Transportservice GmbH. „Mit der neuen FuelMax- Reifentechnologie können wir in unserem Fuhrpark jährlich fast eine Viertelmillion Euro alleine an Spritkosten sparen.“ Um reale Bedingungen für den 19-wöchigen Test zu schaffen, wählte der Spediteur eine seiner Schwerpunktstrecken von Österreich nach Schweden und zurück aus. Während der ersten zehn Wochen der Testphase schickte das Unternehmen seinen Fahrer Hans Schaffroth und den fast neuen Volvo FH12/440 plus Anhänger mit der bisherigen Goodyear-Bereifung auf die rund 1.500 Kilometer lange Strecke. Auf der Lenkachse wurde der LHS in der Dimension 315/70 R 22,5 und auf der Antriebsachse das Pendant LHD+ ausgerüstet. Der Anhänger war mit dem LHT in 385/55 R 22,5 bereift. In dieser Zeitspanne wurde der Kraftstoffverbrauch auf der festgelegten Strecke exakt gemessen.

Nachdem die Messungen des Verbrauchs mit den „alten“ Reifenmodellen abgeschlossen waren, wurde dasselbe Fahrzeug mit den Goodyear-Reifen der neuesten Generation ausgerüstet. Auf der Lenkachse kam der LHS II und auf der Antriebsachse der LHD II zum Einsatz. Dank der neuartigen FuelMax-Technologie verminderten beide Reifen den Rollwiderstand, was sich deutlich in einem niedrigeren Kraftstoffverbrauch bemerkbar machte. „Dank der neuen FuelMax-Technologie von Goodyear verbraucht der Lkw auf hundert Kilometern anderthalb Liter weniger. Statt 32,3 Litern auf hundert Kilometern schluckte der Volvo nur noch 30,8 Liter“, so Testfahrer Schaffroth. Für die gesamte Strecke von Österreich nach Schweden und zurück ergibt das eine Ersparnis von 45 Litern. Dieses Ergebnis bedeutet ein enormes Einsparpotenzial für Transportunternehmer und Flottenbetreiber.

Um absolut exakte Messwerte zu erhalten, wurde eine Kombination von moderner Satellitenüberwachung und dem neuartigen Kraftstoff-Verbrauchsmessungssystem ECOsens verwendet. Das Verfahren, das die Firma Fueldata speziell für Lkw entwickelte, misst mit hochempfindlichen Sensoren automatisch die genaue Kraftstoffmenge, die zusätzlich in den Tank gelangt. „Damit konnten wir jederzeit genau nachvollziehen, wie viel Kraftstoff der Lkw verbraucht“, so Walter Pötscher.

Neben den niedrigeren Betriebskosten hat der Einsatz des LHS II und des LHD II einen weiteren positiven Effekt. Der gesunkene Verbrauch bedeutet gleichzeitig einen reduzierten Kohlendioxidausstoß und damit eine geringere Belastung der Umwelt. Viele Unternehmen – darunter auch die Reisinger Transportservice GmbH – nehmen das Thema Umweltschutz sehr ernst und arbeiten an sinnvollen Konzepten, dies im operativen Geschäft umzusetzen. Die jüngste Generation der Goodyear-Lkw-Reifen für den Fernverkehr ist solch ein Konzept, dessen Implementierung denkbar einfach erscheint.

Der 19-wöchige Test hat gezeigt, dass die neuen Reifenprofile LHS II und LHD II neue Maßstäbe in Sachen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit setzen können. Gleichzeitig werden sie den hohen Anforderungen leistungsstarker Nutzfahrzeuge sowie deren Retardern und Bremssystemen gerecht. Das Lieferprogramm der neuen Reifengeneration umfasst sowohl Standard- als auch Niederquerschnittsdimensionen. Die Reifen sind selbstverständlich nachschneidbar und für die Runderneuerung geeignet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.