Jointventure bei Stoßdämpfern zwischen TRW und ArvinMeritor

TRW Automotive Aftermarket und ArvinMeritor haben ein Jointventure zum Vertrieb der Stoßdämpfer-Marken Gabriel und TRW auf dem europäischen Aftermarket geschlossen. Das Jointventure soll im Januar 2008 starten. „Stoßdämpfer sind ein integraler Bestandteil unseres Produktangebots im Chassis-Bereich. Wir haben heute schon ein breites Stoßdämpferangebot der Marke TRW für unsere europäischen Kunden aufgebaut. Und wir wollen mit dem Gabriel-Programm natürlich unser Angebot ausweiten, um unsere führende Position im europäischen Aftermarket im Fahrwerksbereich auszubauen“, kommentiert Francois Augnet, Vice President von TRW Automotive Aftermarket Europe und Asia Pacific.

Bei diesem Jointventure kombinieren die beiden Unternehmen den starken Markennamen Gabriel und das Produktions-Know-how bei Stoßdämpfern mit dem umfassenden Verkaufs- und Vertriebsnetzwerk von TRW. Sie sind überzeugt, dem freien europäischen Ersatzteilmarkt leistungsfähige Angebote an Stoßdämpfern machen zu können.

ArvinMeritor hat erst kürzlich den Aftermarket-Geschäftsbereich für Abgassysteme verkauft. Das Unternehmen konzentriert sich verstärkt auf die Systementwicklung in der Erstausrüstung, und dort liegt ein Schwerpunkt auf der Fahrwerksentwicklung. Mit dem Jointventure werden TRW und ArvinMeritor gemeinsam Marketing, Verkauf und Vertrieb des Aftermarket-Produktangebots der Marken Gabriel und TRW in West-, Zentral- und Osteuropa kontrollieren. „Das ist ein prima Beispiel, wie beide Partner profitieren werden. Die Marke Gabriel ist hundert Jahre alt, gehört zu den renommiertesten bei Stoßdämpfern und ist technisch sehr stark, und TRW baut seine Stellung auf dem europäischen Ersatzteilmarkt weiter aus. Wir werden unseren Aftermarket-Kunden ein starkes Angebot für den Chassis-Bereich machen können“, so Marlen Silveri, General Manager für das weltweite Aftermarketgeschäft für Ride Control bei ArvinMeritor.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.