Nordschleifenrekord auf Dunlop-Reifen

Dass er auf Reifen von Dunlop zu den schnellsten Rennfahrern gehört, bewies Manuel Reuter bereits während seiner DTM-Karriere. Doch auf der Nürburgring-Nordschleife zeigte der ehemalige Sport- und Tourenwagen-Star am 28. August, dass er auch auf einem kompakten Flitzer über mächtigen Speed verfügt: Im Rahmen des letzten Qualifikationslevels für das OPC Race Camp, mit dem unter Federführung des gebürtigen Mainzers nach besonders talentierten Breitensport-Tourenwagen-Piloten für das nächstjährige 24-Stunden-Rennen Nürburgring gesucht wird, ging er auf Rekordjagd: In einem serienmäßigen Opel Corsa OPC, der wie die Einsatzfahrzeuge des OPC Race Camps mit Dunlop-Reifen ausgestattet war, stellte Reuter eine neue Bestmarke für Kleinwagen auf.

Bei der live im Internet übertragenen Fahrt durch die 20,832 km lange „grüne Hölle“ blieb die Stoppuhr nach 8:47,99 Minuten stehen – nach Klassenrekorden auf Opel Astra OPC und Opel Zafira OPC eine weitere Rekordfahrt für Reuter. Für diesen Rekord nutzte er den schnellsten Serien-Corsa aller Zeiten, der seit März 2007 bereits über 3.000 Käufer fand.

Auf der Nordschleife vertraute der zweifache Le-Mans-Sieger auf Dunlop SP Sport Maxx in der Dimension 215/45 R17 87V SP, die offensichtlich perfekt mit dem Fahrzeug harmonierten: „Schon beim OPC Race Camp zeigen die Dunlop-Reifen, dass sie wie geschaffen sind für die Nordschleife“, so Reuter nach Erreichen der Ziellinie. „Das hat sich auch bei dem Rundenrekord im Opel Corsa OPC bestätigt: Der Dunlop SP Sport Maxx hat perfekt mit dem Fahrzeug harmoniert.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.