Unter Druck: Wolfgang Ziebart und die roten Zahlen

Den Turnaround bei Infineon hat sich der frühere stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Continental-Konzerns, Wolfgang Ziebart, vermutlich schneller und überzeugender gewünscht. Derzeit schreibt das von ihm geführte Unternehmen immer noch tiefrote Zahlen und ist wegen Auseinandersetzungen seines zerstrittenen Aufsichtsrates unter Führung des inzwischen sehr umstrittenen Vorsitzenden Max Dietrich Kley in einem Art Dauergerede.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.