Das Minus bei den Fahrzeugzulassungen wird „zusehends kleiner“

Der Neuzulassungsmarkt in Deutschland ist laut Kraftfahrtbundesamt (KBA) zwar weiterhin rückläufig, allerdings – so die Behörde – werde das Minus zusehends kleiner. Denn mit 258.639 fabrikneuen Pkw gab es im Juli „nur“ 2,7 Prozent weniger Neuzulassungen als vor einem Jahr. In den Monaten davor war die Bilanz noch deutlich negativer ausgefallen, weswegen im bisherigen Jahresverlauf nach sieben Monaten immer noch ein Minus von 8,3 Prozent zu Buche schlägt. Insgesamt wurden im Juli 308.424 Kraftfahrzeuge neu in den Verkehr gebracht (minus 0,3 Prozent). „Im Nutzfahrzeugbereich ist eine günstige Entwicklung zu beobachten. Bei den Lkw (plus 21,7 Prozent), Sattelzugmaschinen (plus 64,0 Prozent) und den Kraftomnibussen (plus 37,3 Prozent) wurden die Vorjahreswerte deutlich übertroffen. Der Kraftradmarkt befindet sich tendenziell im Aufwind und konnte nach zwei schwachen Monaten mit plus 4,3 Prozent den Wachstumskurs wieder aufnehmen“, so das KBA.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.