Neuzulassungen in Europa entwickeln sich stabil

Die Pkw-Neuzulassungen haben sich europaweit im ersten Halbjahr dieses Jahres stabil entwickelt. Der europäische Herstellerverband ACEA meldet einen 0,2-prozentigen Rückgang auf 8.510.288, während die Neuzulassungen in Deutschland sogar um 9,2 Prozent auf 1.576.999 zurückgagangen sind. Dabei profitierte der europäische Markt erneut von den hohen Zulassungszahlen in Osteuropa (neue EU-Mitglieder), wo die Neuzulassungen im ersten Halbjahr insgesamt um 14,8 Prozent zulegten, und das, obwohl Ungarn sich mit einem Minus von 11,5 Prozent schlecht entwickelte. Für den Monat Juni errechnete der ACEA die Verbesserung der Neuzulassungen um 0,7 Prozent europaweit, während auch hier Deutschland mit einem Minus von sieben Prozent die allgemeine Marktentwicklung bremste.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.