Beitrag Fullsize Banner NRZ

Stehen bei BBS 350 Jobs auf der Kippe?

Am Freitag war noch überschwänglich gemeldet worden, mit der Übernahme des insolventen Leichtmetallräderherstellers BBS durch das belgische Unternehmen Punch seien der Fortbestand der beiden deutschen Produktionsstätten und damit viele der dort beschäftigten 830 Jobs gerettet. Jetzt meldet der Schwarzwälder Bote unter Berufung auf ausländische Quellen, dass nur 480 Arbeitsplätze gerettet, 350 also entfallen sollen, schreibt aber gleichzeitig, dass diese Zahl von mit dem Insolvenzverfahren vertrauten Personen dementiert und auch Insolvenzverwalter Jobst Wellensiek mit den Worten zitiert wird: „Es können wesentlich mehr Mitarbeiter als 480 beschäftigt werden.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.