Jedes Jahr 660 Tote auf US-Straßen wegen Reifenminderdruck

Freitag, 29. Juni 2007 | 0 Kommentare
 

Die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Traffic Safety Administration) schätzt, dass alljährlich 660 Menschen auf amerikanischen Straßen ihr Leben lassen müssen und 33.000 verletzt werden, weil die in die Unfälle verwickelten Fahrzeuge mit Reifenminderdruck unterwegs waren. Eine aktuelle Untersuchung des Branchenverbandes RMA (Rubber Manufacturers Association) hat ergeben, dass 85 Prozent der Autofahrer bei der Kontrolle des Reifenluftdruckes nachlässig sind (aber fast 70 Prozent waschen ihr Auto monatlich!); 60 Prozent wissen nicht, wo sie den korrekten Luftdruck finden; 26 Prozent glauben, man solle den Reifendruck am besten überprüfen, wenn die Reifen nach einer gewissen Fahrtdauer warm geworden sind.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *