Tuning World Bodensee: Wieder über 100.000 Besucher

Autotuning ist und bleibt in Deutschland nicht nur ein Milliardengeschäft, sondern auch ein Besuchermagnet: 102.000 Besucher wollten edle Autos sehen und sich von starken Fronten, schönen Linien, edlen Interieurs und starken Motoren begeistern lassen. Vier Tage (28. April bis 1. Mai) bot die Tuning World Bodensee in Friedrichshafen erneut ein Auto-Festival für Tuningfreunde aller Altersklassen: Allein 28 Weltpremieren standen im Rampenlicht, berichten die Veranstalter, insgesamt waren 1.000 veredelte Fahrzeuge vorgefahren. 152 Clubs stellten ihre liebevoll umgebauten Unikate zur Schau. 264 Firmen präsentierten vom Edeltuning bis zum Bausatz das komplette Angebot für eine spezielle „Autoszene“, die auf alles steht – nur eben nicht auf die schnöde Serienversion.

„Die Liebe zum Automobil war in allen Hallen spürbar“, freute sich Messechef Klaus Wellmann – selbst ein großer Autofan – über das Messe-Event, das seit fünf Jahren die Massen anzieht und eben mehr bietet, als nur eine reine Produktschau: „Hier trifft sich die Tuningszene, fachsimpelt, tauscht sich über neue Produkte aus und hat eine Menge Spaß.“ Das Rahmenprogramm mit spektakulären Stunts des Drift-Fahrers Terry Grant, täglichen Bühnenshows und Partys mit Livemusik sorgte dafür, dass die Tuninggemeinde vier Tage friedlich feiern konnte – und die Medien ausführlich berichten konnten: 447 Journalisten (2006: 417) aus zehn Ländern, darunter allein 17 Fernsehteams von Sendern und Onlineproduktionen wurden in der Presseabteilung registriert. Dies nehmen die Messeveranstalter als weiteres Indiz für die zunehmende Etablierung der Messe im deutschsprachigen Raum.

Über das große Medieninteresse, über die gute Stimmung bei den Ausstellern und bei den Besuchern freute sich auch Dirk Kreidenweiß, Projektleiter der Tuning World Bodensee. „Die gute Laune war spürbar, alles verlief sehr entspannt.“ In vielen Gesprächen erwähnten die Firmenvertreter immer wieder, dass zur Tuningmesse am Bodensee ein äußerst interessiertes und gut informiertes Publikum kommt. „Die Besucher sind mit dem Thema Tuning eng verbunden,“ berichtete Dirk Kreidenweiß. Diese Aussagen decken sich auch mit den Ergebnissen der Besucher-Umfrage. Ein auffallend hoher Anteil der Befragten fährt bereits ein getuntes Auto, ebenso hoch ist der Anteil der Messebesucher, die ihre Begeisterung für’s Autotuning entdeckt haben und deshalb ganz zielgerichtet auf die Tuning World Bodensee gekommen sind: 90 Prozent der Befragten gaben dem Messe-Event samt Angebot und Rahmenprogramm die Noten „sehr gut“ und „gut“. Alle Altersschichten sind vertreten: Vom jungen, autobegeisterten Einsteiger bis zum Fan von edlen Karossen: „Auch 60plus ist in der Tuningbranche ein großes Thema“, ließen die Verbände verlauten. Dabei ist das Thema Tuning nicht nur reine Männersache, Frauen stehen zunehmend auf kräftige Motoren und auf die wunderschöne Optik ihrer individuellen Gefährte.

Äußerst entspannt beurteilten Polizei, Stadt und Messe die Verkehrslage an den vier Tagen rund um das Messegelände – trotz des starken Andrangs. Das neue Verkehrskonzept hatte gegriffen und spürbare Wirkung erzielt. Die Besucher wurden frühzeitig auf die umliegenden Parkplätze geleitet und mit Pendelbussen zum Messegelände gebracht. „Die enge Zusammenarbeit aller Verkehrsexperten hat gut funktioniert. Wir haben den großen Ansturm gut bewältigt“, zog Dirk Kreidenweiß zum Messeschluss eine positive Verkehrsbilanz.

Gute Vorzeichen also für die nächste Tuning World Bodensee, die im kommenden Jahr von Donnerstag 1. bis Sonntag 4. Mai 2008 wieder in Friedrichshafen stattfindet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.