Russisches Reifenkomitee setzt sich weitreichende Agenda

Erstmals haben sich nun die Vertreter führender Reifen- und Gummiartikelhersteller Russlands zu einem branchenweiten Expertengespräch getroffen und dabei aktuelle Probleme besprochen. Auf der konstituierenden Sitzung dieses neugegründeten Gremiums seien einige Personalentscheidung getroffen sowie inhaltliche Schwerpunkte der künftigen gemeinsamen Arbeit festgelegt worden, heißt es dazu in einer Veröffentlichung. Das Gremium ist als Unterkomitee der russischen Industrie- und Handelskammer zugeordnet – das Unterkomitee hat somit also gleichzeitig auch einen quasi-staatlichen Auftrag und dient nicht nur der privaten Interessenvertretung der russischen Reifen- und Gummiartikelbranche.

An dem Treffen in Moskau Anfang April nahmen Repräsentanten von Sibur-Russian Tyres, Amtel-Vredestein, Nokian Tyres, Michelin, Nizhnekamskshina, der Tadem-Gruppe, RTI-Kauchuk sowie Behördenvertreter und Abgesandte weiterer maßgeblicher Firmen und Verbände, die der Branche nahe stehen, teil. Der Unterkomitee-Vorsitzende ist Igor Karavaev, der gleichzeitig Deputy Director General on Strategy & Business Development beim russischen Marktführer Sibur-Russian Tyres ist. Igor Karavaev stellte die anvisierten gemeinsamen Aktivitäten sowie einen konkreteren Arbeitsplan für das Unterkomitee vor. Beides sei im Laufe der konstituierenden Sitzung diskutiert, ergänzt und vertieft worden. Zu den Hauptaufgaben des neuen Unterkomitees der Industrie- und Handelskammer zähle die Vertretung der Interessen und des Wohlstands der russischen Reifenindustrie gegenüber Regierungsbehörden, heißt es weiter in der Veröffentlichung. Dabei sollen gleiche Wettbewerbsbedingungen für einheimische und ausländische Reifen- und Gummihersteller geschaffen werden, was durch eine Einflussnahme auf entsprechende russische Gesetzgebung befördert werden solle.
Während der Sitzung in Moskau seien auch die Mitglieder des Präsidiums benannt worden, die die Arbeit des Unterkomitees inhaltlich führen sollen. Neben Igor Karavaev als Vorsitzender gehören noch Alexey Evteev – Chef des PR-Departments von Sibur-Russian Tyres – als stellvertretender Vorsitzender sowie Yuri Vasiliev – Experte der Industrie- und Handelskammer – als Executive Secretary dem Präsidium an. Die Öffentlichkeitsarbeit des Unterkomitees werde durch Sibur-Russian Tyres wahrgenommen.
Inhaltlich sollen in naher Zukunft einige Themenschwerpunkte bearbeitet werden, zu denen spezielle Task-Gruppen gegründet werden sollen, so der Vorschlag des Vorsitzenden Karavaev:

(1) Die erste Task-Gruppe soll sich demnach mit Änderungen im russischen Recht befassen, wodurch die Einfuhr von Produktionsanlagen und Rohstoffen reglementiert wird. Das erste Treffen dieser Gruppe soll im Mai stattfinden.

(2) Eine weitere Task-Gruppe soll sich mit Umwelt- und Sicherheitsaspekten von genutzten und Altreifen befassen.

(3) Außerdem soll sich eine Task-Gruppe mit der Sammlung von unabhängigen Branchenkennzahlen befassen. Auch sollen landesweite technische Standards entwickelt und ausgebaut werden.

(4) Eine vierte Task-Gruppe soll sich mit der inhaltlichen Erweiterung der Arbeit des Unterkomitees befassen und Vorschläge für künftige Themenschwerpunkte befassen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.