Continental wächst sprunghaft in China

Der Geschäftsbereich Continental Automotive Systems meldet für das Jahr 2006 einen Umsatz von mehr als 230 Millionen Euro und hat sich für das laufende Jahr ein Umsatzziel von 350 Millionen Euro, ausgenommen sogenannte intercompany-sales, gesetzt. Continental will zudem, so der für die Region Asien zuständige President Jay Kunkel, in diesem Jahr zwei Forschungscenter in Schanghai mit einem Investitionsvolumen von 20 Millionen Euro errichten. Continental ist in einem seit 1994 bestehenden Jointventure 50 %-Partner eines chinesischen Konzerns mit dem gemeinsam die Schanghai Automotive Brake Systems co Ltd. (SABS) geführt wird. Kunkel wies Spekulationen, Continental wolle den chinesischen Partner Schanghai Automotive Industry Group herauskaufen, zurück. Das meldete jedenfalls die China Business News.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.